Sport : Gruppenmodus im Tennis abgeschafft

-

Miami/Hamburg - Das von vielen Tennis-Profis kritisierte Experiment mit dem Round Robin genannten Gruppenmodus ist gescheitert. Nach nicht einmal drei Monaten und zahlreichen Unstimmigkeiten nahm der Weltverband ATP die erst im Oktober 2006 als revolutionäre Neuerung verkündete Regeländerung zurück. Das schnelle Ende nach nur fünf Turnieren ist vor allem für ATP-Chef Etienne de Villiers eine Niederlage und ein Erfolg für die Profis mit Roger Federer an der Spitze.

Entscheidend für die Rückkehr zum K.-o.-System war die ablehnende Haltung der Spieler, die bei bestimmten Konstellationen in den Gruppen keinen Einfluss auf ihren sportlichen Erfolg mehr gehabt hätten. Der Weltranglistenerste Federer weigerte sich, an dem Experiment teilzunehmen. Er wollte mit Ausnahme der Weltmeisterschaft bei keiner Veranstaltung antreten, bei dem er sich nach einer Niederlage in der Gruppenphase noch immer Chancen auf einen Turniersieg hätte ausrechnen dürfen. dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar