Update

Hertha BSC beim VfL Wolfsburg : Spitzenspiel mit schwieriger Vorbereitung

Für Pal Dardai war die Länderspielpause nicht einfach. Immerhin steht Herthas Trainer für das Spiel beim VfL Wolfsburg Jordan Torunarigha zur Verfügung.

Pal Dardai trifft am Samstag mit Hertha auf den Tabellenzweiten aus Wolfsburg.
Pal Dardai trifft am Samstag mit Hertha auf den Tabellenzweiten aus Wolfsburg.Foto: Jörg Carstensen/dpa

Der Trainer verschwand durch den Seitenausgang. Am hinteren Ende des Platzes versuchten sich noch ein paar Spieler an Freistößen, in der Mitte ließ Co-Trainer Rainer Widmayer den Serben Marko Grujic die Spielverlagerung üben. Und während die ersten Profis von Hertha BSC schon den Trainingsplatz verließen, trudelten andere – die Rekonvaleszenten Vladimir Darida und Mathew Leckie – gerade erst ein. Es hatte schon fast etwas Anarchisches, als die letzte öffentliche Trainingseinheit von Hertha BSC vor dem Auswärtsspiel am Samstag in Wolfsburg zu Ende ging. Jeder macht, was er will. Man könnte auch sagen: Typisch Länderspielwoche!

Die Nationalspieler kehrten tröpfchenweise nach Berlin zurück, zielgerichtetes Training war für Pal Dardai nur schwer möglich. „Es ist nie einfach, wenn wir so viele Nationalspieler haben“, sagte der Ungar. Mit der eigentlichen Vorbereitung auf das Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem Zweiten Wolfsburg und dem Dritten Hertha konnte er erst am Donnerstag beginnen. Und selbst das nur mit Abstrichen. Von den letzten drei Rückkehrern absolvierte Arne Maier das komplette Programm; Valentino Lazaro trainierte mit Einschränkungen, weil er sich noch müde fühlte – und Jordan Torunarigha gar nicht. Der Innenverteidiger der deutschen U 21 leidet an einer Achillessehnenreizung, steht aber im Kader für das Auswärtsspiel in Wolfsburg und dürfte demnach auch spielen können.

Torunarigha, Selke und Smarsch sind dabei

Sollte Torunarigha ausfallen, wäre er nach Karim Rekik der zweite Abwehrspieler, den Dardai ersetzen müsste. Für ihn würde wohl Fabian Lustenberger in die Elf rücken, der den Vorzug vor Neuzugang Derrick Luckassen erhält. Der Holländer steht ebenso wenig im Kader wie Pascal Köpke, der Davie Selke weichen muss. Als zweiter Torhüter und Vertreter des verletzten Thomas Kraft hat Dennis Smarsch den Vorzug vor Jonathan Klinsmann erhalten.

„Lusti hat die ganze Woche da geübt“, sagte Dardai über die möglichen Varianten für die Besetzung der Viererkette. Aus der Startelf, die vor zwei Wochen bei Schalke 04 gewonnen hat, wird in Wolfsburg auch Maximilian Mittelstädt fehlen. Seine Position im linken offensiven Mittelfeld soll Javairo Dilrosun einnehmen, der gegen Schalke als Einwechselspieler sein Bundesligadebüt feierte. Marvin Plattenhardt kehrt nach seiner Verletzung zurück. Zudem kündigte Dardai an, dass er, auch bedingt durch Rekiks Ausfall, wohl mit einer Viererkette verteidigen lassen will. „Es sieht so aus. Das ist aber kein Problem“, sagt Dardai. „Wir sind auch mit der Viererkette stabil gewesen.“

Video
Dardai vor Wolfsburg: 'Wollen wieder frech sein'
Dardai vor Wolfsburg: 'Wollen wieder frech sein'
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben