Hitzfeld-Nachfolge : Ballack legt den Bayern Effenberg nahe

In der Diskussion um die Nachfolge des bislang unwilligen Ottmar Hitzfeld hat Ex-Bayern-Spieler Michael Ballack nun einen weiteren Namen in den Ring geworfen. Seiner Meinung nach wäre Stefan Effenberg der ideale Trainer in München.

München - Michael Ballack, Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, hat mit einem neuen Trainer-Vorschlag für seinen Ex-Verein Bayern München verblüfft. "Wenn es Ottmar Hitzfeld nicht machen sollte, muss ich nicht lange nachdenken: Stefan Effenberg. Er würde ideal zum FC Bayern passen", sagte Ballack dem "Süddeutsche Zeitung Magazin". Hitzfeld hat beim FC Bayern nur bis zum Saisonende zugesagt, soll aber nach Wünschen der Münchner länger bleiben.

Den Vorschlag Effenberg begründet der Mittelfeldspieler von Chelsea London so: "Er hat Sachverstand und eine hohe Identifikation mit dem Verein. Und er ist unverbraucht. Effenberg steht für die Ideale des Vereins, ist eine starke Persönlichkeit. Und er hat die natürliche Autorität, seine eigene Meinung auch im schwierigen Münchner Umfeld durchzusetzen." Dass Effenberg noch nie als Trainer gearbeitet habe, sei kein Problem: "Das hatte Jürgen Klinsmann, bevor er Bundestrainer wurde, auch nicht", sagte Ballack. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!