Hoffenheim und Düsseldorf gewinnen : Paderborns Rückstand wächst

Schalke bleibt nach der Coronavirus-Pause weiterhin punktlos und für Paderborn rückt der Klassenerhalt in weite Ferne.

Kaum mehr zu retten: Der SC Paderborn mit Klaus Gjasula.
Kaum mehr zu retten: Der SC Paderborn mit Klaus Gjasula.Foto: Kirchner-Media/David Inderlied/Christian Kolbert/kolbert-press/pool

Neben Hertha und Union gab es einen 3:1 (1:0)-Erfolg der TSG Hoffenheim gegen den 1. FC Köln. Der FC Schalke verlor mit 1:2 (0:0) bei Fortuna Düsseldorf auch das dritte Spiel nach dem Neustart. In Augsburg und Paderborn fielen keine Tore.

Der FC Schalke rutscht immer tiefer in die Krise. Weston McKennie (53.) brachte den Revierclub gegen Düsseldorf zunächst in Führung, Rouwen Hennings (63.) und Kenan Karaman (68.) drehten die Partie dann aber für die Fortuna. Schalke verliert durch die erneute Niederlage mehr und mehr den Anschluss an die Europa-League-Plätze.

Wichtige drei Punkte im Abstiegskampf verpasste Schlusslicht Paderborn beim FC Augsburg. Durch das 0:0 rückt das Ziel Klassenerhalt bei dem Team von Steffen Baumgart in weite Ferne. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt schon acht Punkte.

Die Hoffenheimer hielten durch den Heimerfolg gegen Köln Anschluss an die Europa-League-Plätze und kletterten auf Platz sieben. Christoph Baumgartner (11./46.) brachte die Kraichgauer per Doppelpack in Führung und bereitete den dritten Treffer durch Steven Zuber (48.) vor. Florian Kainz (60.) erzielte noch das 1:3. Beide Teams beendeten die Partie nach einer Roten Karte für Kölns Sebastian Bornauw (26.) und Gelb-Rot für Hoffenheims Benjamin Hübner (51.) in Unterzahl. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!