• Keine EM, aber Hauptsache Urlaub: Warum Joachim Löw ein großer Olympia-Fan geworden ist

Keine EM, aber Hauptsache Urlaub : Warum Joachim Löw ein großer Olympia-Fan geworden ist

Joachim Löw nahm bei der Ausbootung von Müller, Hummels und Boateng keine Rücksicht auf deren Urlaubspläne. Ein Glück, dass Olympia ist. Eine Glosse.

Vergangene Zeiten. Mats Hummels und Thomas Müller spielen unter Joachim Löw keine Rolle mehr.
Vergangene Zeiten. Mats Hummels und Thomas Müller spielen unter Joachim Löw keine Rolle mehr.Foto: Federico Gambarini/dpa

Joachim Löw ist am Montag zu einem der größten Olympia-Fans überhaupt geworden. Schließlich tat sich da eine sehr reizvolle Möglichkeit auf, wie er eine überaus entspannte Zeit bis zur Fußball-Europameisterschaft 2020 verleben kann. Wie ihm ständige Nachfragen zu möglichen Nominierungen von Thomas Müller, Mats Hummels oder Jerome Boateng absolut erspart bleiben.

Denn eigentlich hatte Löw nach der enttäuschenden Fußball-Weltmeisterschaft 2018 die Karrieren der drei Spieler in der Nationalmannschaft jäh beendet. Auch dass dies in wenigen Minuten geschah, vertiefte die freundschaftlichen Beziehungen der ehemaligen Weltmeister zu ihrem Bundestrainer nicht unbedingt. Denn seit dieser verhängnisvollen Entscheidung steht fest, dass die gemeinsamen Auslandsreisen, die Müller, Hummels und Boateng seit 2012 alle zwei Jahre im Juni und Juli bestritten haben, der Vergangenheit angehören.

Joachim Löw hofft nun auf Stefan Kuntz

Erstmals machte sich die dreiköpfige Reisegruppe mit 20 weiteren fußballerisch begabten Weggefährten und dem Bundestrainer auf nach Polen und in die Ukraine. Es folgten Brasilien, Frankreich und 2018 schließlich Russland. Und eigentlich wollen Müller, Hummels und Boateng es nicht wahrhaben, dass sie 2020 auf die nächste gemeinsame Reise verzichten müssen – besonders natürlich nicht auf die große Europareise.

Aber nun hat sich am Montag diese Tür aufgetan, die Löw große Erleichterung bescheren kann. Denn nun wird Thomas Müller als möglicher Kandidat für eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio gehandelt. Und umso mehr ruhen Löws große Hoffnungen besonders auf Stefan Kuntz.

Kuntz ist nicht nur U-21-Nationaltrainer, sondern wird auch die Olympia-Mannschaft betreuen. Und er darf sogar drei erfahrene Spieler mitnehmen. Wer das sein soll? Haben Sie sich gerade nicht wirklich gefragt, oder? Ist doch klar! Geplant ist geplant. Dann fahren Müller, Hummels und Boateng eben zusammen nach Tokio. Dass Löw dann mal nicht mitreist, wäre sicher kein Problem für sie. Stattdessen wäre allen geholfen. Besonders Joachim Löws Gewissen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!