Kolumne: So läuft es : Rosamunde Pilcher lässt grüßen

"Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich", sagte einst Hermann Hesse. Deshalb gilt: Besser gemeinsam laufen als alleine.

Lauffreunde. Die Bayernprofis machen (fast) alles gemeinsam - zumindest beim Sport.
Lauffreunde. Die Bayernprofis machen (fast) alles gemeinsam - zumindest beim Sport.Foto: Matthias Balk/dpa

Auf der einen Seite höre ich immer wieder solche Sätze: „Ich laufe am liebsten alleine. Da kann ich in Ruhe nachdenken.“ Oder: „Wenn ich laufe, ist das die einzige Zeit, die ich für mich ganz alleine habe.“ Gut, kann man so sagen. Kann man auch so machen. Oft hangeln sich aber genau diese Menschen vom Bett ins Büro, vom Büro kurz zum Kühlschrank, von dort zurück ins Bett. Eventuell ist noch ein kleiner Lauf drin, dann aber ist Schicht.

Viele sind ernsthaft der Meinung, dass sie auf diese Weise glücklich mit sich und dem Leben sind. Wie sie wohl antworten, wenn man eines Tages fragt: „Und? Was hättest Du anders gemacht in Deinem Leben?“ Vielleicht so: „Ich hätte mehr Zeit bei der Arbeit verbringen können.“ Keine überzeugende Antwort, oder? Wir kommen nämlich immer wieder an den Punkt, wo wir unsere Freunde vermissen. Weil wir uns für sie einfach keine Zeit nehmen.

Gut, Facebook- und Instagram- Freunde, die kann man mit einem Klick sicher noch bei Laune halten. Ich aber meine echte Freunde. Aus Fleisch und Blut. Kennen Sie die noch? Nennen Sie mich gerne die Rosamunde Pilcher des Laufens, aber ich glaube fest daran: Wirklich glücklich sind wir nur, wenn wir gute Beziehungen führen. Wenn Menschen unser Herz berühren, wenn wir für einander da sind. Am Ende sind es unsere Freunde, die uns Halt geben. Die uns trösten, die uns zuhören, mit denen wir lachen und weinen können. Mit denen wir unsere Sorgen teilen, die wir auf unsere Art lieben und schätzen.

2019 wird noch besser - ganz bestimmt

Ich war lange ein Alleine-Läufer. Am Anfang sehr glücklich. Wie ein Single, der seine Freiheit genießt. Um dann doch festzustellen: Es fehlt was. Alleine sein macht irgendwie nicht glücklich. Seit ich mit Freunden laufe, geht es uns allen besser. Wir liegen uns in den Armen, wir lachen zusammen und wir leiden zusammen. Wir haben einen gemeinsamen Weg und wir verbringen Zeit miteinander. Sowieso beim Marathon. Das Beste ist, dass wir keine Ausreden mehr haben („ich wollte Dich schon so lange mal anrufen“, „bei mir war Land unter“).

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen. Ich finde gute Vorsätze immer schwierig. Meistens halten sie nur bis zur zweiten Januarwoche. Doch eines habe ich mir sehr fest vorgenommen: Ich werde 2019 noch mehr Läufe mit Freunden machen, vielleicht versuche ich auch einmal etwas ganz Verrücktes und laufe mit Freunden, die bisher noch nie gelaufen sind. Und ich halte es mit Hermann Hesse: „Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.“ So läuft es.

Mike Kleiß leitet eine Kommunikations- und Markenagentur in Köln und schreibt hier an jedem Donnerstag übers Laufen.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!