Langlauf : Bandscheibenvorfall stoppt Teichmann

Wegen eines Bandscheibenvorfalls muss Langläufer Axel Teichmann in diesem Winter die Segel streichen. Ob er operiert werden muss, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.

Lahti - Skilanglauf-Weltmeister Axel Teichmann wird in diesem Winter keine Weltcup-Rennen mehr bestreiten können. Wenige Tage nach seinem WM-Goldlauf von Sapporo wurden bei dem 27-jährigen Bad Lobensteiner zwei Bandscheibenvorfälle festgestellt. Beim Weltcup in Lahti wird auch die zweimalige WM-Zweite Evi Sachenbacher wegen eines grippalen Infekts pausieren.

"Ich hatte schon das ganze Jahr über immer wieder Rückenschmerzen", sagte Teichmann. "Auf Langlaufski war das allerdings kein Problem, deshalb wollte ich mich erst nach den Weltmeisterschaften genauer untersuchen lassen", ergänzte er. Der Thüringer, der sich einige Tage nicht einmal selbst die Schnürsenkel binden konnte, hatte diese Diagnose befürchtet, wollte aber unbedingt in Sapporo an den Start gehen.

Bei einer Untersuchung in Erfurt diagnostizierten die Mediziner nun zwei mittelschwere Bandscheibenvorfälle im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule. Ob Teichmann operiert werden muss, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden. Bei normalem Heilungsverlauf kann der Thüringer nach Meinung der behandelnden Ärzte wie geplant im Mai mit dem Vorbereitungstraining beginnen. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben