Nach Herthas 2:0 gegen Augsburg : Preetz räumt „kommunikative Irritationen“ mit Windhorst ein

Hertha-Manager äußerst sich zu Investor + Gute Nachrichten aus der Krankenstation + Labbadia will weiter nach oben + Mehr im Blog +

Herthas Geschäftsführer Michael Preetz kann derzeit zufrieden sein mit der Mannschaft.
Herthas Geschäftsführer Michael Preetz kann derzeit zufrieden sein mit der Mannschaft.Foto: dpa

Der Re-Start der Bundesliga-Saison hätte für Hertha BSC kaum besser laufen können: Bei der TSG Hoffenheim (3:0) und im Stadtderby gegen den 1. FC Union (4:0) gab es zwei überzeugende Siege, bei RB Leipzig erkämpften sich die Berliner ein 2:2, und am Samstag feierte das Team gegen den FC Augsburg (2:0) den dritten Erfolg im vierten Spiel. Kein Wunder, dass Trainer Bruno Labbadia bereits von allen Seiten gelobt wird und das Hickhack der bisherigen Saison ein Stück weit vergessen machen lässt.

Hier im Blog versorgen wir Sie mit allen Entwicklungen und Neuigkeiten rund um Hertha BSC.

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Mehr zu Hertha BSC: