• Nach dem DFB-Sieg gegen Holland: Pressestimmen: "Wiederauferstehung Deutschlands in Amsterdam"

Nach dem DFB-Sieg gegen Holland : Pressestimmen: "Wiederauferstehung Deutschlands in Amsterdam"

Nach dem 3:2-Sieg in der Johann-Cruyff-Arena erhielt die deutsche Mannschaft viel Anerkennung von der deutschen und internationalen Presse.

Torhüter unter sich. Jasper Cillessen (r.) und Manuel Neuer gratulieren sich nach dem Spiel gegenseitig zu einer starken Leistung.
Torhüter unter sich. Jasper Cillessen (r.) und Manuel Neuer gratulieren sich nach dem Spiel gegenseitig zu einer starken Leistung.Foto: dpa

De Telegraaf: "Au, das tut weh. Unnötig im Quadrat. Die Gäste zeigten im EM-Qualifikationsspiel vom ersten Anpfiff an ihre Rachegefühle wegen der Degradierung in die B-Gruppe der Nations League. Nun muss die Mannschaft klüger werden im Erkennen der Möglichkeiten in einem Spiel. In der Schlussphase wurde die Jagd auf den Sieg so eifrig eingesetzt, dass Oranje verletzlich wurde, so dass Deutschland profitieren konnte. Wie schmerzhaft auch, es ist eine lehrreiche Facette im Wachstumsprozess bei den Niederlanden, der zweifellos zur Qualifikation für die EM 2020 führen wird."

Daily Mail: "Zum ersten Mal seit langer Zeit kann Joachim Löw aufatmen. Deutschland brauchte ein solche Nacht so dringend. Auf der Suche nach Antworten griff Löw nach einer Axt. Diese Entscheidungen haben sich in Amsterdam spektakulär ausgezahlt. Sané zeigte die beste Leistung seiner Nationalmannschafts-Karriere."

AS: "Wiederauferstehung Deutschlands in Amsterdam. Das Tor von Schulz fiel mit dem letzten Atemzug. Das gefährlichste Deutschland ist dasjenige, dass man frühzeitig für tot erklärt. Die DFB-Elf zeigte die breite Brust und schlug auf den Tisch. Neuer hielt Deutschland im Spiel mit zwei Weltklasseparaden. Deutschland musste leiden, doch kurz vor Schluss erhielt es die Belohnung."

Marca:  "Deutschland holt sich sein Prestige in Holland zurück. Löws Revolution triumphierte in Amsterdam. Sane, Gnabry und Co. nahmen die Niederländer in der ersten Halbzeit auseinander, in der zweiten mussten sie zittern. Die 'Mannschaft' war Dr. Jekyll und Mr. Hyde im gleichen Spiel. Der Sieg dank Schulz' Treffer ist viele Karat Wert und Balsam auf die Wunden. Man sieht bei Deutschland einen neuen Horizont."

La Stampa: "Am Schluss machen die Deutschen den entscheidenden Schritt aus der Krise, in die sie nach dem Flop bei der WM in Russland gestürzt sind."

Süddeutsche: "Gnabry lässt van Dijk wie einen Schulbuben aussehen. Der Stürmer vollführt ein unverschämtes Täuschungsmanöver. Nico Schulz steht da, wo ein Torjäger stehen muss und Kroos entdeckt den Kämpfer in sich."

Bild: "Jogis Zauber-Zitter-Sieg in Amsterdam. Seit der WM 2014 von Brasilien hatten wir mit unserer Nationalmannschaft nicht mehr viel zu feiern. Die letzten zwölf Monate waren richtig furchtbar. Als Außenseiter fuhr die runderneuerte Mannschaft von Jogi Löw nach Holland. Und dann erleben wir am Sonntag eine so tolle Fußball-Nacht von Amsterdam. Eine Zauber-Halbzeit, eine Zitter-Halbzeit, ein Happy-End mit dem späten Siegtor." (Tsp/dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!