Nach der Leichtathletik-EM : Prokop will European Championships nach Berlin holen

Nach dem Erfolg der gebündelten Multisport-EM in Glasgow und Berlin hat die Hauptstadt Lust auf mehr. Aber auch Nordrhein-Westfalen liebäugelt mit dem Format.

Auf ein baldiges Wiedersehen mit Berlino? Nach der erfolgreichen EM wollen Sportfunktionäre nun auch die European Championships nach Berlin holen.
Auf ein baldiges Wiedersehen mit Berlino? Nach der erfolgreichen EM wollen Sportfunktionäre nun auch die European Championships...Foto: Michael Kappeler/dpa

EM-Organisationschef Clemens Prokop hat sich erneut für Berlin als Austragungsort der nächsten European Championships ausgesprochen. „Berlin sollte sich für 2022 bewerben“, sagte der ehemalige Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbands dem „Hamburger Abendblatt“ und der „Berliner Morgenpost“. Bereits während der Leichtathletik-Europameisterschaften hatte Prokop die Hauptstadt als Standort für eine zweite Auflage vorgeschlagen.

Zudem machte sich der Spitzenfunktionär dafür stark, künftig alle Wettkämpfe der European Championships an einem Ort zu bündeln - anders als in diesem Jahr mit Berlin und Glasgow. „Ich glaube, in einer Stadt wird die Faszination noch größer“, sagte Prokop. „Mein Plädoyer ist, in eine Stadt zu gehen. Nach Berlin.“

Doch auch andernorts ist das Interesse geweckt. Sportmanager Michael Mronz liebäugelt beispielsweise damit, die European Championships in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens stattfinden zu lassen - quasi als Generalprobe für Olympia 2032. Allerdings: „Die Organisatoren müssen zuerst definieren, welche Sportarten in Zukunft dabei sein sollen“, sagte Mronz der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!