• Nachfolger von Bruno Labbadia: Oliver Glasner übernimmt offenbar den VfL Wolfsburg

Nachfolger von Bruno Labbadia : Oliver Glasner übernimmt offenbar den VfL Wolfsburg

Noch ist Glasner Trainer des österreichischen Erstligisten aus Linz, soll sich mit Wolfsburg aber schon einig sein. Die Ablösesumme hätte es in sich.

Bald ein Wolf. Oliver Glasner verlässt wohl Linz in Richtung Wolfsburg.
Bald ein Wolf. Oliver Glasner verlässt wohl Linz in Richtung Wolfsburg.Foto: Imago/Eibner

Die Verpflichtung von Oliver Glasner als Trainer des VfL Wolfsburg steht nach Medienberichten aus Österreich kurz vor dem Abschluss. Demnach sollen sich der aktuelle Coach des Linzer ASK und der Fußball-Bundesligist über ein Engagement zur neuen Saison als Nachfolger von Bruno Labbadia bereits einig sein. Dies berichtete Sky Sport Austria am Mittwoch und verwies auf bereits angelaufene Verhandlungen des LASK und des VfL über eine mögliche Ablösesumme.

Der VfL wollte sich am Mittwoch nicht zu der Personalie äußern. Wolfsburgs Sportchef Jörg Schmadtke hatte indes bereits am vergangenen Wochenende gesagt, dass die Gespräche mit möglichen Trainer-Kandidaten „weitestgehend abgeschlossen“ seien. Eine endgültige Entscheidung soll aber erst nach Ostern erfolgen. Der aktuelle VfL-Coach Bruno Labbadia wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag in Wolfsburg nicht verlängern.

Der 44 Jahre alte Glasner ist noch bis 2022 an Linz gebunden. Nach Medienberichten soll eine Ablösesumme in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro im Gespräch sein. Glasner arbeitet seit 2015 für Linz und führte den Club zunächst in die österreichische Bundesliga und dort aktuell bis auf den zweiten Tabellenplatz hinter Serienmeister Red Bull Salzburg. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!