Neuer Termin beim Sechstagerennen : Das Finale ist künftig am Sonntag

Die Entscheidung beim laufenden Sechstagerennen fällt am Dienstag - zum letzten Mal. Kommendes Jahr wird von Dienstag bis Sonntag gefahren.

Der Weltmeister unter Zugzwang. Der Berliner Theo Reinhardt hat beim Sechstagerennen eine Runde aufzuholen.
Der Weltmeister unter Zugzwang. Der Berliner Theo Reinhardt hat beim Sechstagerennen eine Runde aufzuholen.Foto: Gregor Fischer/dpa

Das Schiffshorn gehört dazu. Ertönt es dreimal kurz nacheinander beim Sechstagerennen im Velodrom, wissen alle: Aufgemerkt, jetzt ist etwas passiert! Rundengewinn! Am Montagabend dauerte es bei der der ersten, auf 30 Minuten angesetzten Jagd lange, bis das Horn kam. Sehr lange sogar.

Erst wenige Runden vor Schluss fuhren die Australier Stephen Hall/Josh Harrison eine Runde Vorsprung heraus und sicherten sich damit den Sieg bei dieser Jagd.

Entscheidung am Dienstag

Da war zunächst nicht so richtig viel los auf der Bahn. Doch das änderte sich später. Bei der zweiten Jagd am Traditionsabend, präsentiert von einer Berliner Traditionsbrauerei, dauerte es nur 20 Sekunden bis zum ersten Angriff.

Es folgten viele weitere. Der entscheidende Vorstoß gelang zwei Teams: Andreas Graf/Andreas Müller (Österreich) und Marc Hester/Oliver Wulff Frederiksen aus Dänemark. Die Dänen gewannen schließlich und liegen vor dem letzten Abend rundengleich vor Graf/Müller vorn.

Die Top-Favoriten Theo Reinhardt/Morgan Kneisky (Berlin/Frankreich) müssen aufholen. Das Duo hat genau wie Wim Stroetinga/Moreno de Pauw (Niederlande/Belgien) eine Runde Rückstand.

Die Entscheidung fällt am Dienstag (Beginn der Nachwuchswettbewerbe 17.15 Uhr, erste Jagd 18.54 Uhr). So wie immer, oder zumindest seit sehr langer Zeit. Donnerstag bis Dienstag, das war quasi Sechstage-Gesetz in Berlin.

Veränderungen im nächsten Jahr

Im kommenden Jahr wird sich das ändern. Gab es diesmal – anders als in den Jahren zuvor – nur wenig Veränderungen auf und neben der Bahn, wird 2021 etwas grundlegend neu sein.

Gefahren wird beim dann 110. Berliner Sechstagerennen vom 9. bis 14. Februar, damit verschiebt sich einiges: Der 9. Februar 2021 ist ein Dienstag, das Finale findet folglich am Sonntag statt. „Das war keine leichte Entscheidung“, sagt Geschäftsführer Valts Miltovics.

Der spätere Termin passe besser in den Terminkalender, „wir wollen die Sixday-Serie mit dem Termin stärken“, sagt James Durbin, Chef des Veranstalters Madison Sports Group.

Die Überlegungen seien von den Veranstaltern selbst gekommen, sagt Miltovics – und von den übertragenen TV-Anstalten sehr positiv aufgenommen worden. In über 100 Ländern wird die diesjährige Auflage übertragen, in Deutschland von Eurosport2 (an diesem Dienstag ab 21 Uhr).

Die Frage ist, was aus dem äußerst beliebten Familientag am Sonntag wird, an dem immer tagsüber gefahren wurde. Es kamen meist um die 10.000 Besucher.

Dass es in Zukunft am Sonntag, dem Schlusstag, schon um elf Uhr losgeht, ist ziemlich unwahrscheinlich. Allerdings dürfte das Rennen laut Miltovics „eher als Mitternacht“ enden. Und vermutlich eine ganze Weile vorher. Anders als an diesem Dienstag. Da stehen die Sieger erst nach 23 Uhr fest.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!