Neuer Trainer von Bayern München : Niko Kovac ist eine mutige Lösung bei den Bayern

Er ist jung und an der Seitenlinie relativ unerfahren - doch er ist auch intelligent, eloquent und durchsetzungsstark. Niko Kovac kann als Bayern-Trainer wachsen. Ein Kommentar.

Seitenwechsel: Niko Kovac trainiert wohl bald die Bayern.
Seitenwechsel: Niko Kovac trainiert wohl bald die Bayern.Foto: dpa

Niko Kovac bekleidet ab kommender Saison den anspruchsvollsten Posten in der Fußballbundesliga. Und das im zarten Traineralter von 46 Jahren und mit relativ überschaubarer Erfahrung in der Coaching-Zone. Der erste Bayern-Trainer-Witz machte schon Minuten nachdem die Personalie Kovac bekannt wurde die Runde. So könne der Jupp Heynckes wenigstens bis Oktober Urlaub machen.

Video
Medien: Kovac wird Heynckes-Nachfolger bei Bayern
Medien: Kovac wird Heynckes-Nachfolger bei Bayern

Es ist logisch, dass einem jungen Mann wie Kovac eine schwere Amtszeit vorausgesagt wird bei den Bayern, bei denen doch vor und zwischen Heynckes Trainergrößen des Weltfußballs nicht überzeugt oder eben gescheitert sind. Die Referenzen von Kovac sind: Ein wenig Co-Trainer bei RB Salzburg, dann Nationaltrainer von Kroatien und zuletzt der gute Job bei Eintracht Frankfurt. Das ist hübsch, aber eben alles mit gutem Willen nur gehobene Mittelklasse. Bei den Bayern muss er Meister (immer) und Pokalsieger (fast immer) werden und um ein richtig Großer zu sein, die Champions League gewinnen (kann eigentlich nur der Heynckes).

Die Bayern haben ungewohnt mutig entschieden

Was also spricht für Niko Kovac? Der gebürtige Berliner kennt die Bayern aus seiner Zeit als Spieler. Er ist intelligent und eloquent, wirkt nicht wie jemand, der sich nach dem ersten Unentschieden von den Bayern-Mächtigen schon auf der Nase herumtanzen lässt. Aber die Personalie Kovac ist mutig von den Bayern: Noch nie haben sie seit Bundesligazugehörigkeit mit Saisonbeginn einen jungen Mann ohne Erfahrung bei einer Spitzenmannschaft in dieses Amt gelassen. So etwas gab es von Sören Lerby bis Willy Sagnol eben nur mal als Zwischenlösung.
Bayern München hat ungewohnt mutig entschieden, das wird spannend mit Niko Kovac. Nun muss der Trainer mit internationalen Topstars arbeiten, jetzt ist er in jedem Spiel Favorit mit seiner Mannschaft. Niko Kovac kann mit dieser Aufgabe wachsen, die Bayern sollten mit dem neuen Trainer nicht schrumpfen. Jede Wette: Jupp Heynckes genießt im Oktober weiter seinen Ruhestand.

Autor

24 Kommentare

Neuester Kommentar