• Orkan in Salzburg macht's nötig: Bundesliga-Spiel zwischen Frankfurt und Bremen wird verschoben

Orkan in Salzburg macht's nötig : Bundesliga-Spiel zwischen Frankfurt und Bremen wird verschoben

Weil das Spiel von Eintracht Frankfurt in der Europa League auf Freitag verlegt wurde, muss auch das Duell mit Werder Bremen später stattfinden.

Kein Duell am Sonntag. Werder Bremen und Eintracht Frankfurt treffen erst am Mittwoch aufeinander.
Kein Duell am Sonntag. Werder Bremen und Eintracht Frankfurt treffen erst am Mittwoch aufeinander.Foto: Silas Stein/dpa

Die Deutsche Fußball Liga hat das für Sonntag angesetzte Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt verschoben. Damit reagiert die DFL auf die Verlegung des Frankfurter Zwischenrunden-Rückspiels in der Europa League in Salzburg auf diesen Freitag (18 Uhr). Die Begegnung war am Donnerstag wegen einer Orkanwarnung abgesagt worden. Einen neuen Termin für die Begegnung Bremen gegen Frankfurt gibt es noch nicht.

„Damit bekräftigt die DFL ihre Linie, Bundesliga-Klubs nach Einsätzen in der Europa League möglichst mindestens zwei volle Tage Regenerationszeit vor dem darauffolgenden Bundesliga-Spiel einzuräumen und damit auch die Integrität des eigenen Wettbewerbs zu schützen“, begründete die DFL am Freitag ihre Entscheidung.

Verlegung auf diesen Montag nicht möglich

Die Suche nach einem neuen Termin dürfte sich nun schwierig gestalten. Weil beide Mannschaften am Mittwoch im Viertelfinale des DFB-Pokals in Frankfurt bereits aufeinandertreffen, war eine Verlegung auf diesen Montag nicht möglich. In den Wochen danach ist die Eintracht im Falle eines Weiterkommens in Salzburg erst einmal wieder in der Europa League beschäftigt.

„Angesichts der Termin-Enge im Rahmenterminkalender ist der späteste mögliche Nachholtermin für die Begegnung die Kalenderwoche 20 zwischen den Bundesliga-Spieltagen 33 und 34“, teilte die DFL mit. Sollte Frankfurt eher aus der Europa League ausscheiden, könnte auch zu einem früheren Zeitpunkt gespielt werden.

„Das ist die einzig richtige Entscheidung im Sinne eines fairen und sauberen Wettbewerbs. Auch der Montag wäre nicht die richtige Lösung gewesen“, sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. Es ist bereits die zweite Spielverlegung in dieser Saison. Zuvor war bereits die Partie Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln wegen des Sturmtiefs Sabine abgesagt und für den 11. März neu angesetzt worden. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!