Play-off-Floskeln in der Deutsche Eishockey-Liga : "Wie isst Du einen Elefanten?"

Play-off-Zeit ist Floskel-Zeit. Trainer und Spieler überbieten sich Phrasendreschen. Wir haben die besten davon zusammengestellt.

Meister aller Floskeln. Kölns Trainer Dan Lacroix.
Meister aller Floskeln. Kölns Trainer Dan Lacroix.Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Play-off-Zeit ist Floskelzeit. Trainer und Spieler überbieten sich im Nichts sagen. Wir haben im Folgenden mal einige unserer Lieblingsstanzen aufgelistet. Aktuelle und auch alte Sprüche sind darunter. Ungekrönter Floskel-Meister ist derzeit in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) ganz klar Dan Lacroix. Der Trainer der Kölner Haie haut wirklich einen angestaubten kanadischen Kracher nach dem Anderen raus und hat daher von uns auch viel Platz bekommen:

"How do you eat an elephant? Bite by bite."
"In the play-offs you need a short memory."
"We have to keep it simple."
"Wir haben die Seite bereits umgeschlagen. Es geht in den Play-offs um Balance. Man ist nie so schlecht, wie man denkt, aber auch nicht so gut."
(Dan Lacroix, Kölner Haie)

"Wir denken nur von Spiel zu Spiel."
"Wir müssen schlau spielen."
(André Rankel (Eisbären Berlin) und 35.000 andere Spieler)

"Wir hatten kein Scheibenglück in der Schlussphase."

(Nürnbergs Trainer Martin Jiranek nach dem dritten Spiel in Mannheim)

"Ich schaue nicht auf den Gegner, sondern auf uns."

(Ex-Eisbären-Trainer Clement Jodoin auf jede Frage nach den Stärken des kommenden Gegners)

"Ich freue mich über mein Tor, aber wichtiger ist der Erfolg der Mannschaft."

(Standard-Antworten auf Fragen nach der Leistung eines Spielers)

"Am Freitag geht es weiter."
(Uwe Krupp, Eisbären Berlin bis 2018)

"The bounces went their way."
(Corey Clouston, Kölner Haie bis 2018)

Haut eher selten einen ollen Spruch raus. Stéphane Richer.
Haut eher selten einen ollen Spruch raus. Stéphane Richer.Foto: Kai-Uwe Heinrich

"It ain’t over until the fat Lady sings."
(u. a. Stéphane Richer im April 2005 als Trainer der Adler Mannheim. Die Eisbären hatten gerade Spiel zwei der Finalserie gewonnen - und wurden ein paar Tage später Meister)

"Never criticize your wife or your goalie."
"You always meet twice in hockey."
"Hockey is a big family."
(Pierre Pagé, Eisbären Berlin (2002 bis 2007)

"Du träumst doch von der Weißwurst."
Uli Egen (Eisbären bis 2002)

"Wenn es keine Toten und keine Verletzten gibt, sind des keine Play-offs."
Bernie Johnston (EV Landshut 1994- 1996)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!