Premier League : Fifa brummt dem FC Chelsea Transfersperre bis 2020 auf

In 29 Fällen soll der englischen Spitzenklub FC Chelsea gegen die Regeln zur Verpflichtung Minderjähriger verstoßen haben. Die Strafe ist drastisch.

Drastisch. Der FC Chelsea darf bis 2020 keine Transfers tätigen.
Drastisch. Der FC Chelsea darf bis 2020 keine Transfers tätigen.Foto: imago/Action Plus

Der englische Fußballverein FC Chelsea darf bis zum Sommer 2020 keine neuen Spieler verpflichten. Die Fifa belegte den Premier-League-Club mit einer Transfersperre, weil die Blues in 29 Fällen gegen die Regeln zur Verpflichtung Minderjähriger verstoßen haben sollen. Das teilte der Weltfußballverband am Freitag mit. Zudem habe Chelsea weitere Verstöße bei der Registrierung von Spielern begangen, hieß es in der Mitteilung.

Der Club sei zusätzlich mit einer Geldstrafe von umgerechnet rund 530 000 Euro belegt worden und habe nun 90 Tage Zeit, um die Angelegenheit mit den minderjährigen Spielern in Ordnung zu bringen. Auch den englischen Fußballverband FA belegte die Fifa mit einer Geldstrafe in Höhe von 450 000 Euro.

Sowohl Chelsea als auch die FA kündigten an, gegen die Entscheidung vorzugehen. „Der FC Chelsea weist die Ergebnisse der FIFA-Disziplinarkommission kategorisch zurück und wird deshalb gegen die Entscheidung Einspruch einlegen“, hieß es auf der Website der Blues. „Der Club möchte betonen, dass er die wichtige Arbeit der FIFA zum Schutz der Minderjährigen respektiert und vollumfänglich während der Ermittlungen mit der Fifa kooperiert hat.“ Bereits im Winter hatte Chelsea Borussia Dortmunds Christian Pulisic für den kommenden Sommer verpflichtet. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben