Pressestimmen : "Hart und ungerecht"

Die spanische Presse hat nach dem Ausscheiden von Celta Vigo kein gutes Wort für die Schiedsrichter übrig. Anders bei Bayer Leverkusen, das den Sieg gegen Lens "völlig verdient" habe.

Bremen - Vigo (2:0):



"Marca"

: "Die Niederlage im Hinspiel und der Schiedsrichter im Rückspiel gaben den Ausschlag für das Ausscheiden von Celta. Der Italiener Stefano Farina versagte den Spaniern einen Elfmeter, erkannte ein zweifelhaftes Werder-Tor an, versagte den Spaniern aber einen ähnlichen Treffer."

"As": "Celta hatte die Niederlage in Bremen nicht verdient. Der Schiedsrichter entschied die Partie. (...) Die Musik hat in Bremen zu spielen aufgehört. Der Schiedsrichter hat das Ausscheiden besiegelt. Eine weitere harte und ungerechte Niederlage. Celta verabschiedet sich mit erhobenem Haupt vom Uefa-Cup."

"Faz.net": "Dank Hugo Almeida darf der SV Werder Bremen vom Viertelfinale im Uefa-Pokal-Wettbewerb träumen."

Bild.de: "Krampf-Sieg! Hugo erlöst Werder"

Leverkusen - Lens (3:0):

"L'Equipe": "Jetzt ist nur noch Paris übrig. Lens in Leverkusen im Dunkeln. Bayer Leverkusen hat seinen Viertelfinalplatz völlig verdient."

"France Football": "Lens zu kurz für Vogelscheuche Leverkusen."

"Le Figaro": "Auf Wiedersehen Lens! Kopflos über weite Strecken der Begegnung. Lens fiel auf das Gesicht und musste eine schwere Niederlage hinnehmen." (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar