• Retter beim Flugzeugunglück 1958: ManUniteds legendärer Torwart Harry Gregg ist tot

Retter beim Flugzeugunglück 1958 : ManUniteds legendärer Torwart Harry Gregg ist tot

Für den nordirischen Schlussmann zahlte United einst eine Rekordablösesumme. In Erinnerung wird Gregg aber vor allem wegen des 6. Februar 1958 bleiben.

Hielt auch ohne Handschuhe. Die nordirische Torwart-Legende Harry Gregg ist tot.
Hielt auch ohne Handschuhe. Die nordirische Torwart-Legende Harry Gregg ist tot.Foto: dpa

Die nordirische Torwart-Legende Harry Gregg ist tot. Der langjähriger Keeper von Manchester United und Überlebende des Flugunglücks des englischen Fußball-Rekordmeisters von 1958 in München ist nach Angaben seines früheren Clubs vom Montag im Alter von 87 Jahren gestorben. „Er starb friedlich im Krankenhaus, im Beisein seiner Familie“, teilte dazu die Harry-Gregg-Foundation mit.

Gregg überlebte einen Flugzeugabsturz am 6. Februar 1958 in München, bei dem 23 von 44 Passagieren starben, darunter auch acht Spieler von Manchester United. Gregg rettete mehreren Menschen das Leben und wurde dafür mit dem Orden des Britischen Empire ausgezeichnet. Von 1957 bis 1966 spielte er 210-Mal für Manchester United und bestritt 25 Länderspiele für Nordirland.

Gregg im Jahr 2008. Der Keeper stand lange Jahre für Manchester United zwischen den Pfosten.
Gregg im Jahr 2008. Der Keeper stand lange Jahre für Manchester United zwischen den Pfosten.Foto: Paul Faith/dpa

"Wenn das alles wäre, was mein Leben ausmachte, hätte ich nicht viel erreicht", sagte er bei der Gedenkfeier 2018 anlässlich des 60. Jahrestages. Erst kurz bevor sich das Unglück in München-Riem ereignet hatte, war Gregg zu Manchester City gewechselt – für die damalige Rekordablösesumme für einen Torhüter von 23.500 Pfund.

Zwar fiel Gregg auf dem Spielfeld mit seinen Paraden und einem gelben Pullover auf, doch nach 1958 wurde er stets mit seiner Rettungstat von München in Verbindung gebracht. Unter anderem verhalf der Torhüter Englands späterem Weltmeister Bobby Charlton aus dem Flugzeug.

"Ich habe noch im Sitz gesessen, aber das Flugzeug war ungefähr 70 Yards von mir entfernt. Dann habe ich mich umgeschaut und Harry Gregg neben mir gesehen. Er sagte mir, dass ich etwa zehn Minuten bewusstlos war", schrieb Charlton in seinen Erinnerungen.

Harry Gregg spielte nach dem Unglück weiter erfolgreich Fußball. Seine Karriere ließ er erst 1968 bei Stoke City ausklingen und trainierte anschließend einige kleinere Clubs. (dpa/Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!