Riesenslalom : Rebensburg wird Zweite im Heimrennen

Viktoria Rebensburg steht nach Rang zwei in Ofterschwang kurz vor dem Gewinn der Riesenslalom-Wertung. Den Gesamtweltcup sicherte sich Mikaela Shiffrin.

Knapp am Sieg vorbei: Viktoria Rebensburg nach ihrem Rennen in Ofterschwangen.
Knapp am Sieg vorbei: Viktoria Rebensburg nach ihrem Rennen in Ofterschwangen.Foto: Christof Stache/AFP

Skirennfahrerin Mikaela Shiffrin hat den zweiten Gesamtweltcupsieg ihrer Karriere sicher, Viktoria Rebensburg muss auf die Entscheidung in der Riesenslalom-Wertung noch etwas warten. Die 28-Jährige, die bei Olympia das Podest knapp verpasste, belegte beim Heim-Rennen in Ofterschwang am Freitag Rang zwei hinter Premieren-Siegerin Ragnhild Mowinckel aus Norwegen und vergrößerte ihren Vorsprung vor dem Weltcup-Finale auf 92 Punkte.

Theoretisch kann Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich, die nicht über Platz 13 hinauskam, Rebensburg im letzten Rennen noch abfangen. „Man weiß es nie, aber klar, es müssten viele Faktoren zusammenkommen“, sagte Rebensburg dem ZDF. „Ich werde noch mal voll angreifen und möchte unbedingt noch ein Rennen gewinnen.“

Hronek mit gelungenem Comeback

Shiffrin dagegen, die im Allgäu Dritte wurde, kann nicht mehr von Platz eins der Gesamtwertung verdrängt werden. Wie im vergangenen Winter holte die 22 Jahre alte Amerikanerin den wichtigsten Pokal im alpinen Ski-Weltcup und erweiterte ihre beeindruckende Sammlung. Die Olympiasiegerin kann am Samstag auch bereits die Disziplin-Wertung im Slalom für sich entscheiden. Auf Petra Vlhova aus der Slowakei hat sie zwei Rennen vor dem Ende 175 Punkte Vorsprung.

Mehr zum Thema

Veronique Hronek gelang mit Rang 24 ein vielversprechendes Comeback nach ihrer langen Verletzungspause und mehr als drei Jahren ohne Weltcup-Rennen. „Einfach nur glücklich“ sei sie, berichtete Hronek. „Die letzten drei Jahre waren wirklich sehr, sehr hart. Es ist nicht einfach, sich nach einer Verletzung zurückzukämpfen. Bin froh, dass es sich gelohnt hat und ich das hier erleben darf.“ Die beiden anderen Deutschen, Lena Dürr und Ann-Kathrin Magg, verpassten das Finale. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!