Rippenbruch und Schnittwunden : Radprofi Förstemann muss operiert werden

Das Berliner Sechstagerennen ohne Robert Förstemann? Kaum vorstellbar. Doch der ehemalige Weltmeister kann nicht starten, weil er schwer gestürzt ist.

Cäcilia Fischer
Fährt nicht in Berlin. Robert Förstemann.
Fährt nicht in Berlin. Robert Förstemann.Foto: Imago/Mario Stiehl

In anderthalb Wochen wollte Robert Förstemann eigentlich im Velodrom an der Landsberger Allee beim Berliner Sechstagerennen an den Start gehen, dort ist er seit einigen Jahren der Held. Das Berliner Radsportereignis findet also ohne Robert Förstemann statt? Eigentlich kaum vorstellbar. Doch der ehemalige Weltmeister ist am Samstagabend beim Sechstagerennen in Bremen schwer gestürzt. Der Olympia-Dritte von 2012 im Teamsprint kam beim Rundenrekordfahren bei etwa 70 Stundenkilometern zu Fall und brach sich nach ersten Diagnosen zwei Rippen, das linke Schulterblatt und das Schlüsselbein. Er habe Glück gehabt, denn eine Rippe habe die Lunge knapp verfehlt, war Förstemanns späterer Kommentar.

Am Freitagabend hatte der 32-Jährige noch den Rekord in 8,695 Sekunden pro Runde aufgestellt und stolz ein Siegerbild von sich auf Facebook gepostet. Am Samstag kam dann der Sturz, den der Wahl-Berliner am Sonntag aus dem Krankenhaus in Bremen seinen Fans mit einem Foto auf Facebook mitteilte. Es zeigt ihn wenige Sekunden vor seinem Sturz auf der Bahn und man sieht, wie sein Vorderrad ausschert. Dazu schrieb Förstemann: „Schlechter Moment letzte Nacht… Über 70km/h während des Rundenrekords… Ergebnis: Gebrochene Rippen, Schulterblatt und Schlüsselbein.“ Auf einem weiteren Foto zeigte er seine Schnittwunden im Gesicht und schrieb: „Ich werde zurückkommen! Danke für eure Nachrichten und eure Unterstützung!“

Am Montag sollte er in Bremen operiert werden

Der Grund für den Unfall von Bremen ist noch unklar. Es gab wohl einen Defekt am Vorderrad. Auf den Bildern sieht es so aus, als habe sich der Reifen vom Rad gelöst. Am Montag sollte der Vater zweier Söhne in Bremen operiert werden. Am Freitag wolle er aber zum sechsten Geburtstag seines ältesten Sohnes dann wieder in Berlin sein, kündigte Robert Förstemann an.

Doch mit dem Sport sieht es nun schlecht aus. Aufgrund des Sturzes wird Förstemann nun kommende Woche beim 108. Berliner Sechstagerennen (vom 24. bis 29. Januar) maximal als Zuschauer vorbeischauen können. Das ist bitter für ihn. Viermal siegte er in Berlin, in diesem Jahr wollte er zusammen mit Kollege Maximilian Levy das Duell mit Russland gewinnen. Daraus wird nun nichts.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben