Saisonstart in Deutscher Eishockey-Liga : Eisbären Berlin brauchen Mut zur Geduld

Angesichts vielversprechender Talente besteht Hoffnung auf einen Neustart bei den Eisbären. Den müssen sie aber auch ernst meinen. Ein Kommentar.

Vielversprechend. Kai Wissmann ist eines der Berliner Talente.
Vielversprechend. Kai Wissmann ist eines der Berliner Talente.Foto: Imago/Gepa Pictures

Am Freitag (19.30 Uhr) starten die Eisbären Berlin in die neue Eishockey-Saison. Es ist eine mit vielen Fragezeichen für die Berliner. Einst Dominator der deutschen Liga, sind sie heute nur noch Mittelmaß – zumindest sportlich. Einzig die Fans waren zuletzt noch meisterlich, und so richtig viel spricht im Moment auch nicht dafür, dass sich daran in den kommenden Monaten etwas ändert. Doch der Modus in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) macht es möglich, dass sich eine Mannschaft zumindest zeitweise von Ergebnissen abkoppeln kann. Darin liegt für die Eisbären Chance und Risiko zugleich.

Die Fans in der Arena am Ostbahnhof sind durchaus tolerant, wenn sie sehen, dass ihre Mannschaft immer alles gibt und wenn das, was im Vorfeld von den Verantwortlichen in Sachen Umbruch gesagt wurde, auch ernst gemeint ist. In dieser Hinsicht besteht angesichts einiger vielversprechender deutscher Talente Hoffnung auf einen echten Neustart. Allerdings wäre es fatal, wenn nach möglichen Misserfolgen zu Beginn dann doch wieder die alten Mechanismen greifen und schnell Spieler aus aller Welt verpflichtet werden, um die Saison zu retten.

Natürlich ist es der Anspruch des DEL-Rekordmeisters, möglichst in jeder Spielzeit mit um den Titel zu kämpfen. Das gilt auch für die kommende. Dabei kommt es allerdings immer darauf an, wie dieser Versuch gestartet wird. Spielt das Team mit einer erkennbaren Struktur und dabei auch noch attraktiv, kommt es auf eine Niederlage mehr oder weniger in der Hauptrunde nicht an. Um die Meisterschaft geht erst ab März in den Play-offs.

Bis dahin sollten die Eisbären die Saison vor allem dafür nutzen, verlorenes Vertrauen zurückzuerobern – bei sich selbst und den Fans. Der Rest kommt irgendwann hoffentlich von allein. Aus dem ersten Spiel gegen Wolfsburg einen Trend abzuleiten, wäre deshalb verfrüht. Das erfordert Mut zur Geduld – bei allen Beteiligten. Dann können die Eisbären irgendwann womöglich ihre Liga auch wieder dominieren.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar