Schwimm-WM : Kamrau-Corestein holt Gold

Langstreckenschwimmerin Britta Kamrau-Corestein hat bei den Weltmeisterschaften in Melbourne den Titel über 25 Kilometer gewonnen.

Melbourne - Das am Samstag nach 12,5 Kilometern und knapp drei Stunden wegen Sturms und starken Wellengangs abgebrochene Rennen wurde am Sonntag beim Stand zum Zeitpunkt des Abbruchs wieder aufgenommen. Die Rostockerin hatte zum Zeitpunkt des Abbruchs rund vier Minuten Vorsprung. Titelverteidigerin Angela Maurer aus Wiesbaden, am Samstag auf dem Bronze-Platz, wurde Vierte. Silber eroberte die Amerikanerin Kalyn Keller vor der Russin Xenia Popowa.

Britta Kamrau-Corestein feierte ihren vierten WM-Titel. 2004 war die Jura-Studentin aus Rostock Doppel-Weltmeisterin. In Melbourne hatte sie über 5 und 10 Kilometer jeweils eine Medaille verpasst. Orkanartiger Sturm und hohe Wellen hatten am Samstag zum Abbruch des Frauen-Rennens geführt.

Kaum auf Rennen vorbereitet

Auf die 25 Kilometer hatte sich Britta Kamrau-Corestein kaum vorbereiten können. Erst der Ausfall der an einer Schulterverletzung laborierenden Stefanie Biller (Burghausen) machte einen Start möglich. Erst 14 Tage vor der WM erfuhr Britta Kamrau-Corestein, dass sie in Melbourne auch die 25 Kilometer bestreiten soll.

Der Leipziger Toni Franz gab das Männer-Rennen über 25 Kilometer nach dreieinhalb Stunden auf. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar