Sinnfreie Spiele in der Europa League : Die Uefa macht sich lächerlich

Die Uefa lässt in der Europa League weiterspielen. Das ist nicht nur aus sportlicher Sicht fragwürdig, sondern auch verantwortungslos. Ein Kommentar.

Louis Richter
Corona lauert an jeder Ecke.
Corona lauert an jeder Ecke.Foto: Reuters

Die zentrale Nachricht eines Fußballspiels ist immer das Ergebnis. Dass Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel 0:3 verloren hat oder der VfL Wolfsburg gegen Schachtjor Donezk 1:2. Ja, selbst der einzige Sieg einer deutschen Mannschaft am Donnerstagabend (Leverkusen siegte 3:1 bei den Glasgow Rangers) war bereits nach Abpfiff der Spiele irrelevant, ist es am Freitagmorgen noch und wird es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit für alle Zeit bleiben.

Zwei andere Europa-League-Spiele wurden bereits im Vorfeld abgesagt. Allem Anschein nach dauert es nicht mehr lange, bis der gesamte Wettbewerb zumindest gestoppt und womöglich gar komplett beendet wird. Auch die Spiele der Frankfurter, Wolfsburger, Leverkusener und aller anderen Teams hätten gar nicht erst stattfinden sollen. Zu offensichtlich war vor Anpfiff bereits, dass ihre Ausgänge sportlich keinen Einfluss mehr auf die Saison der jeweiligen Teams nehmen werden.

Ob es im Achtelfinale überhaupt noch zu Rückspielen kommt, weiß keiner

Zu groß war deshalb das Risiko, die Teams überhaupt antreten zu lassen. Zum einen wegen der Verletzungs-, natürlich aber auch wegen einer möglichen Infektionsgefahr. Wer will sie aktuell noch gänzlich ausschließen können? In den 90 Minuten führen die Fußballer zahlreiche Zweikämpfe, sie kommen sich nah, sie schwitzen, sie schreien sich eventuell auch an. Sollte sich in Tagen oder Wochen herausstellen, dass einer der Profis infiziert war, hätte sich diese Verantwortungslosigkeit bitter gerächt.

Am kommenden Dienstag möchte die Uefa darüber beraten, welche nationalen und internationalen Wettbewerbe gestoppt werden. Es ist in Anbetracht der Entwicklungen im weltweiten Sport kaum noch zu verargumentieren, warum derzeit überhaupt noch Sport auf professioneller Ebene betrieben werden soll.

Alle diesen Bedenken waren bereits am Donnerstag bekannt. Dass es durchaus möglich gewesen wäre, die Spiele in der Europa League noch abzusagen, zeigt der Basketball. Am Abend hätte Alba Berlin bei ZSKA Moskau im Rahmen der Euroleague antreten sollen. Das Spiel wurde nur wenige Stunden im Rahmen der Einstellung des Spielbetriebs des gesamten Wettbewerbs abgesagt. So einfach hätte es auch im Fußball gehen können. Gehen müssen.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!