• Ski Alpin, Weltcup-Auftakt: Kein Rennen für Felix Neureuther: Riesenslalom in Sölden abgesagt
Update

Ski Alpin, Weltcup-Auftakt : Kein Rennen für Felix Neureuther: Riesenslalom in Sölden abgesagt

Felix Neureuther wollte kurzfristig beim Weltcup-Auftakt starten. Doch der Neuschnee macht einen Start unmöglich. Neureuther reagiert mit Humor.

Let it snow. Es kann beim Ski Alpin auch zu viel Schnee geben - wie hier in Sölden.
Let it snow. Es kann beim Ski Alpin auch zu viel Schnee geben - wie hier in Sölden.Foto: REUTERS/Lisi Niesner

Wie im vergangenen Jahr ist der Weltcup-Auftakt im österreichischen Sölden für die Herren um Felix Neureuther abgesagt worden. Der 34-Jährige hatte erst am Samstag nach dem Training entschieden am Sonntag an den Start gehen zu wollen. Der Skiweltverband begründete die Absage am Sonntagmorgen mit zu viel Schnee auf der Strecke und dem anhaltenden Niederschlag. Die Sicherheit auf dem Rettenbachgletscher im Ötztal könne so nicht garantiert werden. Der erste Herren-Weltcup des Winters soll noch vor Weihnachten nachgeholt werden.

Das sagte der Rennchef des Skiweltverbands, Markus Waldner, in einem Eurosport-Interview. „Bis morgen werden wir offizielle Informationen geben, wann und wo wir es nachholen“, sagte er über den Riesenslalom. „Hier in Sölden wird es nicht nachgeholt werden. Wir werden es noch vor Weihnachten nachholen. Nicht in Amerika, weil wir bereits drei Rennen in Beaver Creek haben. Aber es wird noch vor Weihnachten nachgeholt.“

Felix Neureuther reagiert mit Humor auf die Rennabsage in Sölden und drehte am Sonntagmorgen für seine Fans ein kleines Social-Media-Video. Auf einem Ergometer sitzend, imitierte der Skirennfahrer mit vollem Einsatz die Handbewegungen vor einem Rennen, bei denen er normalerweise vor seinem geistigen Auge die Strecke abfährt. „Ich bereite mich gerade aufs Rennen vor“, sagte er und tat, als erfahre er erst in diesem Moment von der Absage. „Was? Abgesagt? Hör auf! Ich bin schon voll im Flow!“ Dann zählte er in einem kleinen Dialog seine gesundheitlichen Baustellen der vergangenen Wochen auf und kam zu dem Schluss: „In drei Wochen Levi - da sind wir bereit.“

Im vergangenen Jahr wegen Sturms abgesagt

Im vergangenen Jahr war das Herren-Rennen in Sölden wegen eines Sturms abgesagt worden. Wegen einer alten Regel durfte das Auftaktrennen aber nicht nachgeholt werden. Der Skiweltverband FIS hat sein Reglement dahingehend angepasst. Insgesamt ist es für die Herren das vierte Mal seit Einführung der Rennen in Sölden 1993, dass ihr Wettkampf nicht ausgetragen oder beendet werden kann. Das erste Weltcup-Rennen im WM-Winter ist für die Herren nun der Slalom in Levi am 18. November.

Das Damen-Rennen am Samstag hatte stattgefunden. Beim Sieg von Tessa Worley aus Frankreich kam Viktoria Rebensburg auf Platz vier.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!