Spandauer Wasserballer schlagen Hannover : Wasserfreunde bauen Siegesserie aus

Die Wasserballer von Spandau bleiben national ungeschlagen und gewinnen ihr fünftes Ligaspiel souverän. Potsdam schlägt sich weiter achtbar.

Treffsicher. Spandaus Mateo Cuk gelangen vier Tore.
Treffsicher. Spandaus Mateo Cuk gelangen vier Tore.Foto: Imago

Rekordmeister Spandau 04 leistet sich in der Deutschen Wasserball-Liga weiter keinen Ausrutscher. Die Berliner gewannen am Samstag mit 16:7 (5:2, 4:3, 3:1, 4:1) gegen die White Sharks Hannover und festigten mit dem fünften Sieg im fünften Ligaspiel die Tabellenführung.

Ohne die Stammkräfte Stefan Pjesivac, Ben Reibel und Kapitän Marko Stamm begnügte sich der Gastgeber in der Schwimmhalle Schöneberg mit einem glanzlosen Arbeitserfolg. Die Niedersachsen waren vor der Partie ebenfalls noch verlustpunktfrei, hatten aber erst zwei Spiele absolviert.

Potsdam hält Anschluss

Spandau tat sich schwer, den Spielrhythmus zu finden, geriet aber nie in ernsthafte Probleme und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Beste Torschützen für die Wasserfreunde waren Mateo Cuk (4), Dmitri Kholod, Marin Restovic (je 3) und Tiberiu Negrean (2).

Mit 10:0-Punkten führt Spandau in der Tabelle vor Waspo Hannover, das beim OSC Potsdam mit 21:12 (5:3, 5:3, 6:3, 5:3) gewann, und dem ASC Duisburg. Die beiden Verfolger haben bislang jeweils eine Niederlage kassiert.

Potsdam gewann am Sonntag gegen die White Sharks Hannover mit 9:8 (4:2, 1:3, 3:2, 1:1) und hält als Tabellenvierter Anschluss an das Führungstrio. Den Siegtreffer für den Gastgeber erzielte Lukas Küppers mit seinem dritten Tor 56 Sekunden vor Ende der Partie.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar