Tennis: Petkovic verliert deutlich : Zverev steht im Finale von Washington

Die Nummer drei der Welt hatte mit seinem griechischen Gegner wenig Mühe - weil der sich selbst schlug. Andrea Petkovic hat das Finale verpasst.

Unschlagbar. Alexander Zverev steht kurz vor der Titelverteidigung in Washington.
Unschlagbar. Alexander Zverev steht kurz vor der Titelverteidigung in Washington.Foto: imago/Icon SMI

Titelverteidiger Alexander Zverev steht beim Tennis-Hartplatz-Turnier in Washington erneut im Finale. Der 21-jährige Hamburger gewann am Samstag das Halbfinale gegen den 19 Jahre alten Griechen Stefanos Tsitsipas klar in zwei Sätzen mit 6:2, 6:4 - und ließ dabei nicht einen Breakball zu. Im Achtelfinale hatte er seinen Bruder Mischa bezwungen - es war das erste Duell der beiden auf der ATP-Tour. Zverev, auf Platz drei der Weltrangliste, ist bei dem mit 2,1 Millionen Dollar dotierten Turnier an Nummer eins gesetzt, Tsitsipas (Platz 32 der Weltrangliste) an Nummer zehn. Es ist bereits Zverevs 14. ATP-Finale.

Der Gegner des deutschen Tennisstars schlug sich allerdings über weite Strecken selbst. Beispiel: Beim Stand von 1:4 im ersten Satz schlug sich Tsitsipas beim Seitenwechsel aus Frust selbst mehrfach so hart gegen die Stirn, dass man es sogar am TV-Schirm hören konnte.

Im Endspiel wird der Hamburger auf den 19-jährigen ungesetzten Australier Alex de Minaur, der den an Nummer 16 gesetzten Russen Andrey Rublev (20) bezwang. Erstmals seit 23 Jahren gab es in Washington ein Halbfinale im ATP-Zirkus, bei dem alle vier Teilnehmer 21 Jahre oder jünger waren. Vor wenigen Wochen war Zverev noch früh in Wimbledon gescheitert.

Im Halbfinale der Frauen ist die deutsche Tennisspielerin Andrea Petkovic hingegen ausgeschieden. Die 30-Jährige verlor gegen die Russin Swetlana Kuznezowa in zwei Sätzen mit 2:6, 2:6. Im Finale trifft Kuznezowa nun auf die an Nummer sieben gesetzte Kroatin Donna Vekic. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!