Sport : Torlos schön: Hannover gegen den HSV

-

Hannover - Der Hamburger SV befindet sich mit dem neuen Trainer Huub Stevens weiter im Aufwind. Der HSV blieb am Samstag im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen, steckt aber nach dem 0:0 im Nordderby der Fußball-Bundesliga bei Hannover 96 weiterhin im Abstiegskampf. Vor 49 000 Zuschauern in der ausverkauften AWD-Arena zeigten beide Teams eine Nullnummer der besseren Sorte, die Hannover weiter Chancen auf den Sprung in den Uefa-Cup lässt.

Beide Klubs boten eine Partie mit hohem Tempo, packenden Zweikämpfen und vielen Höhepunkten. Sie suchten immer wieder den schnellen Weg nach vorne, um den Gegner zu überrumpeln. Obwohl sowohl Hannoveran als auchHamburg mit nur einer Spitze auflief, spielten beide Teams mutig und offensiv.

Auffälligster, wenn auch nicht bester Spieler war Rafael van der Vaart. Der niederländische Nationalspieler, der als hängende Spitze auf Fehler der Hannoveraner lauerte, besaß allein in der ersten Halbzeit drei Chancen, seinen Klub in Führung zu schießen. Zweimal (13./28.) scheiterte er an dem wieder sehr starken Torwart Robert Enke, in der 36. Minute verzog er knapp. Später scheiterte der Holländer (77./78.) mit zwei Kopfbällen.

Der eifrige HSV-Stürmer Ivica Olic konnte sich gegen die 96-Abwehr nicht durchsetzen. Die Hamburger Defensive ihrerseits, die in den vorherigen Rückrundenspielen nur fünf Gegentore zugelassen hatte, wurde in Hannover häufiger durcheinander gerüttelt, als ihr lieb war. Nur zu Toren reichte es auf beiden Seiten nicht. dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!