Sport : Torlos und ohne Torjäger

Stuttgarts Gomez verletzt sich gegen Wolfsburg

Oliver Trust

Stuttgart - Armin Veh sah blass aus, als er über seine Sorgenfalten sprach, die „jetzt noch viel größer geworden sind“. Dem Stuttgarter Trainer hatten gestern Nachmittag zwei Dinge aufs Gemüt geschlagen: Das bescheidene 0:0 im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg und dass sich sein Torjäger Mario Gomez in diesem Spiel so schwer verletzte. „Er wird sechs Wochen ausfallen. Er hat einen Innenbandriss im linken Knie“, berichtete Veh und sah frustriert aus. Gomez, der bisher 13 Saisontore erzielt hatte, zog sich die Verletzung in der ersten Halbzeit nach einem Pressschlag mit dem Wolfsburger Jonathan Santana zu. Gomez wird nicht nur dem VfB fehlen, sondern auch Bundestrainer Joachim Löw in der EM-Qualifikationspartie am 24. März gegen Tschechien in Prag. „Das mit Gomez betrübt mich sehr“, sagte Veh.

Schon beim Gang in die Kabine ließ Vehs Gesichtsausdruck Enttäuschung erkennen. Das dritte Spiel ohne Sieg lag in dem Moment hinter ihm und seiner Mannschaft. Wieder hatten die Schwaben eine große Chance vergeben, sich im Kampf um einen Platz in der Champions League wichtige Punkte zu sichern. Am Ende saßen viele der Stuttgarter Spieler in ihren roten Trikots frustriert auf dem Rasen. Manche gingen noch bei Michael Langer vorbei und bedankten sich bei ihrem Torwart, der sein erstes Bundesliga-Spiel hinter sich gebracht hatte. Langer verhinderte mit seinen Paraden vor 44 000 Zuschauern im Gottlieb-Daimler-Stadion eine Stuttgarter Niederlage.

Zumindest Hildebrands Fehlen machte sich also nicht weiter bemerkbar. Der 22 Jahre alte Österreicher Langer, seit dieser Saison die Nummer zwei beim VfB, wehrte den Ball bei gleich drei guten Wolfsburger Möglichkeiten gekonnt ab. Marcelinho, Jacek Krzynowek und Santana scheiterten am Stuttgarter mit der Nummer 41 auf dem Trikot. „Es war ein gutes Gefühl, heute zu spielen“, sagte Langer. „Nervös war ich nicht, es war ja nichts Dramatisches dabei.“ Für Dramatik waren an diesem Tag der Verletzungen andere wie etwa Gomez zuständig – unfreiwillig natürlich.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar