Trainer bleibt bis 2022 : Cedric Enard verlängert Vertrag bei den BR Volleys

Er hatte die BR Volleys gleich in seinem ersten Jahr als Trainer zur Meisterschaft geführt. Der Lohn: Cedric Enard bleibt bis mindestens 2022.

Einmal Volleys, immer noch Volleys. Cedric Enard bleibt Trainer in Berlin.
Einmal Volleys, immer noch Volleys. Cedric Enard bleibt Trainer in Berlin.Foto: dpa

Der deutsche Volleyball-Meister Berlin Volleys hat den Vertrag mit seinem Cheftrainer Cedric Enard vorzeitig um zwei Jahre bis 2022 verlängert. Das teilte der Verein am Montag mit. „Wir sind mit seiner Arbeit hochzufrieden“, sagte Volleys-Geschäftsführer Kaweh Niroomand zur Verlängerung des Arbeitsverhältnisses mit dem 43-jährigen Franzosen. Enard hatte die Mannschaft in der vergangenen Saison gleich in seinem ersten Jahr zum Meistertitel geführt.

„Die Vertragsverlängerung macht mich stolz“, sagte Enard. „Das ist ein Vertrauensbeweis, der zeigt, wie zufrieden beide Seiten mit der Zusammenarbeit sind.“ Sein Ziel mit den BR Volleys: „Wir wollen in Deutschland führend bleiben und uns international stetig verbessern.“

Enard hatte erst kürzlich zusätzlich zu seiner Arbeit bei den BR Volleys auch noch das Amt des Cheftrainers der Nationalmannschaft Estlands übernommen. Dafür war er als Assistenzcoach des französischen Nationalteams zurückgetreten. Am Donnerstag (19.10 Uhr) starten die BR Volleys mit einem Heimspiel gegen die Netzhoppers KW-Bestensee in der Bundesliga in die zweite Saisonhälfte. Mit zwölf Siegen aus zwölf Spielen führen die Volleys die Liga derzeit souverän an. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!