Verletzter Bayern-Star : Syndesmosebandriss: Kingsley Coman fällt lange aus

Nach dem Spiel gegen Hertha BSC hatten die Münchner mit einer kurzen Pause für den Franzosen gerechnet. Nun fehlt Coman für wichtige Champions-League-Spiele.

Im Spiel gegen Hertha verletzt sich Kingsley Coman (l). Hier im Zweikampf mit Mathew Leckie.
Im Spiel gegen Hertha verletzt sich Kingsley Coman (l). Hier im Zweikampf mit Mathew Leckie.Foto: Matthias Balk/dpa

Kingsley Coman wird dem FC Bayern München weitaus länger als geplant fehlen. Der französische Fußball-Nationalspieler wurde nach Vereinsangaben am Montag wegen eines Risses des Syndesmosebandes oberhalb des linken Sprunggelenks operiert. Der 21-Jährige fällt damit für mehrere Wochen aus. Der deutsche Fußball-Rekordmeister kann für das Viertelfinale der Champions League in der ersten April-Hälfte somit nicht mit dem Flügelspieler planen. Frühestens beim Saisonendspurt ist er wieder dabei.

Coman unter Heynckes Leistungsträger

Coman hatte sich am Samstag beim 0:0 im Bundesliga-Heimspiel gegen Hertha BSC verletzt. Nachdem die Münchner zunächst nicht von einer längeren Pause und nur von einer Kapselverletzung ausgegangen waren, gab es nach einer weiteren Untersuchung am Sonntag die neue Diagnose.

Coman ist in dieser Saison ein Leistungsträger im Münchner Ensemble. Trainer Jupp Heynckes gab dem Flügelspieler etwa beim 5:0-Heimsieg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Besiktas Istanbul den Vorzug in der Startformation vor Franck Ribéry. Coman kam in dieser Saison 21 Mal in der Bundesliga zum Einsatz, viermal im Pokal und sechsmal in der Königsklasse. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!