Volleyball-Bundesliga : BR Volleys gewinnen in Frankfurt

Die Berliner gewinnen in der Bundesliga das dritte Auswärtsspiel in Folge. Beim 3:1 in Frankfurt gelingt die Revanche für die Niederlage im Hinspiel.

Auf dem Weg zur Konstanz. Gegen Frankfurt wackelten die Berliner nur kurz.
Auf dem Weg zur Konstanz. Gegen Frankfurt wackelten die Berliner nur kurz.Foto: Andreas Gora/dpa

Die BR Volleys haben in der Volleyball-Bundesliga den dritten Sieg in Folge geholt. Das Auswärtsspiel bei den United Volleys Frankfurt gewannen die Berliner am Donnerstag mit 3:1 (25:15, 25:22, 22:25, 25:23). Ohne den französischen Mittelblocker Nicolas Le Goff, der sich im Training eine Bauchmuskelverletzung zugezogen hatte und deshalb fehlte, starteten die Volleys stark. Anders als im Hinspiel, das die Berliner Mitte November in eigener Halle sang- und klanglos 0:3 verloren hatten, spielten sie sehr konzentriert und gewannen den ersten Satz deutlich. „Wir sind gar nicht richtig ins Spiel gekommen“, sagte Frankfurts Außenangreifer Sebastian Schwarz bei „Sport1“.

Die Hessen fingen sich dann zwar, die Berliner hatten das Geschehen aber weiter unter Kontrolle. Erst im dritten Satz begann die Mannschaft von Trainer Cedric Enard ein bisschen zu wackeln und angesichts der sehr wechselhaften Berliner Leistungen in den vergangenen Wochen schöpften die Gastgeber neuen Mut. „Es ist momentan schwierig für uns, konstant zu spielen“, sagte Volleys-Außenangreifer Moritz Reichert. Am Donnerstag reichte es dennoch für einen wichtigen Auswärtssieg in Frankfurt. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!