Volleyball : Nicolas Le Goff kehrt zu den BR Volleys zurück

Die BR Volleys vertrauen auf einen alten Bekannten: Mittelblocker Nicolas Le Goff spielt in der kommenden Saison wieder bei den Berlinern.

Hände oben: Nicolas Le Goff
Hände oben: Nicolas Le GoffFoto: Jörg Carstensen/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Er gilt als einer der besten Mittelblocker Europas, hat schon einmal bei den BR Volleys gespielt - und kehrt nun zu den Berlinern zurück: Nicolas Le Goff. Wie der Klub am Mittwoch bekannt gab, wird der 26-Jährige in der kommenden Saison wieder das Trikot des Deutschen Meisters tragen. „Wir hatten zahlreiche Bewerbungen für diese Position", sagte Volleys-Manager Kaweh Niroomand. "Letztlich haben wir uns für Nicolas entschieden, weil wir bei ihm wissen, woran wir sind. Für mich ist Nicolas einer der renommiertesten Mittelblocker in Europa."

Niroomand kennt Le Goff aus der Spielzeit 2015/2016, als die Volleys nationale Meisterschaft und Pokal sowie den internationalen CEV-Cup gewannen. Le Goffs Stärken sind sein Athletik sowie seine Antizipationsfähigkeit. Ausschlaggebend für die Rückkehr dürfte zudem gewesen sein, dass der neue Volleys-Trainer Cedric Enard, ein Landsmann von Le Goff, sehr viel von dem 2,06 Meter großen Mittelblocker hält.

Enard kennt Le Goff seit seiner Zeit im Nachwuchsleistungszentrum von Montpellier, Vorteile wird es jedoch für ihn dadurch nicht geben, stellt der Trainer klar: „Für mich ist es nicht wichtig, ob Nico Französisch spricht, sondern was er in unser Team einbringt. Als ich mit Kaweh über ihn und auch Samuele Tuia (weiterer französischer Neuzugang, Anm. d. R.) sprach, ging es natürlich um ihr Volleyballniveau, genauso wie um ihren Kampf- und Teamgeist. Ich weiß, beide können uns davon viel geben."

Le Goff wechselte 2016 zu Istanbul BBSK, danach versuchte er sich in Italien bei Top Volley Latina. Mit beiden Vereinen reichte es in der Liga nur zum achten Rang, wobei es auch für Le Goff persönlich nicht immer rund lief. Er kämpfte regelmäßig mit Verletzungen, hat diese aber nun überwunden und konnte im Sommer in der "Volleyball Nations League" mit Frankreich die Silbermedaille gewinnen.

Während Enard schon in der kommenden Woche für eine kurze Stippvisite zum Trainingsauftakt (20. Aug) in die deutsche Hauptstadt kommt, lässt das finale Comeback von Le Goff noch eine Weile auf sich warten. Beide hoffen, mit der französischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Bulgarien und Italien möglichst bis zum Endspiel am 30. Sep im Wettbewerb zu bleiben. Danach hat Le Goff mit seinem alten und neuen Club wieder Großes vor: „Klar möchte ich an meine erfolgreiche Zeit von damals anknüpfen und hier neue Titel gewinnen. Ich freue mich schon jetzt ungemein auf die Fans und die einzigartige Atmosphäre im Volleyballtempel.“ (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar