• Wegen Coronavirus-Pandemie: Länderspiel zwischen Spanien und Deutschland abgesagt
Update

Wegen Coronavirus-Pandemie : Länderspiel zwischen Spanien und Deutschland abgesagt

Nun fällt auch das Länderspiel der DFB-Elf gegen Spanien aus. Alles andere bei dem Termin am 26. März wäre eine Überraschung gewesen.

Wird nichts für Joachim Löw und seine Mannschaft mit einem Testspiel in Madrid.
Wird nichts für Joachim Löw und seine Mannschaft mit einem Testspiel in Madrid.Foto: dpa

Der EM-Test zwischen Spanien und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist nun auch offiziell abgesagt worden. Das bestätigte ein Sprecher des spanischen Fußballverbandes RFEF der „Süddeutschen Zeitung“. Das Spiel sollte am 26. März in Madrid stattfinden, fiel aber nun erwartungsgemäß der Coronavirus-Pandemie zum Opfer.

Vom Deutschen Fußball-Bund gab es dazu zunächst keine Bestätigung. Spanien ist von der Krise stark betroffen. Im ganzen Land gilt eine Ausgangssperre. Die Profis von Real Madrid stehen unter Quarantäne, der Fußball-Spielbetrieb ist eingestellt.

Zuvor war bereits das für den 31. März angesetzte Länderspiel zwischen Deutschland und Italien in Nürnberg gestrichen worden. Die Stadt Nürnberg hatte Veranstaltungen mit mehr als 100 Menschen untersagt, wodurch eine Absage des Spiels unumgänglich wurde.

Der Weltverband FIFA hatte ohnehin empfohlen, alle Länderspiele im März und April zu verschieben. Die sonst gültige Abstellungspflicht für Profis hob der Weltverband auf. Am Dienstag beraten die 55 UEFA-Mitgliedsländer über weitere Schritte in der Coronavirus-Krise. Eine Verschiebung der EM von diesem Sommer in das Jahr 2021 gilt mittlerweile als wahrscheinlich.

Zuletzt war ein Länderspiel der DFB-Auswahl am 17. November 2015 abgesagt worden. Die Partie gegen die Niederlande konnte vier Tage nach den Anschlägen von Paris wegen einer Terrorwarnung in Hannover kurzfristig nicht stattfinden. Abgesagt worden waren zuvor im Jahr 2009 ein Test gegen Chile wenige Tage nach dem Suizid von Nationaltorwart Robert Enke und ein Spiel gegen England im April 1994 wegen befürchteter rechtsradikaler Fan-Ausschreitungen.

Zudem wurde im November 1990 das geplante Vereinigungs-Spiel des DFB-Teams gegen eine Auswahl von ehemaligen DDR-Spielern gestrichen, nachdem es bei Zusammenstößen zwischen Polizisten und Hooligans nach einer Oberligapartie in Leipzig einen Toten gegeben hatte. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!