Sport : Wie gemalt

Ein englisches Ehepaar zeichnet die Panini-Bilder der Weltmeisterschaft nach. Die Ergebnisse sind desaströs hässlich – und unglaublich beliebt.

Es gibt Menschen, die kaufen sich glücklich, und dann gibt es Menschen, die die Dinge lieber selber machen. Sian und Alex gehören definitiv zur zweiten Kategorie. Aus einem Jux heraus begann das Ehepaar aus England zur WM 2014 damit, die beliebten Panini-Bilder einfach selbst zu zeichnen, anstatt sie für teures Geld in Tütchen zu kaufen. Dass weder Sian noch Alex über ausgeprägtes zeichnerisches Talent verfügen, störte die beiden nicht. Ebenso wenig wie die Tausenden Follower bei Twitter, wo die beiden unter @CheapPanini ihre, nun ja, Kunstwerke der Öffentlichkeit präsentieren. 15 Minuten nimmt ein Bildchen etwa in Anspruch, mittlerweile gibt es eine derart treue Fangemeinde, dass man im Webshop Poster und Ähnliches kaufen kann, deren Erlös an wohltätige Zwecke geht. Und so sind alle zufrieden, außer vielleicht die gezeichneten Spieler. So sie sich denn erkennen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben