• WM 2014 - der tägliche Liveticker: Cristiano Ronaldo ist fit, Mario Balotelli köpft ein

Del Bosque nickt ein

Seite 2 von 6
WM 2014 - der tägliche Liveticker : Cristiano Ronaldo ist fit, Mario Balotelli köpft ein

21.52 Uhr: Halbzeit in Fortaleza. Und zur Einstimmung auf das anschließende Spiel zwischen England und Italien, hier der Bericht unseres England-Experten Kit Holden über Nationaltrainer Roy Hodgson, dessen größter Verdienst bisher der ist, den Briten Größenwahn und Überhöhte Erwartungen bezüglich des Nationalteams ausgetrieben zu haben.

21.24 Uhr: Felix Brych steht gleich im Blickpunkt, macht aber alles richtig. Klarer Elfmeter, 1:0 für Uruguay.

21.14 Uhr: Noch ein etwas trauriger Nachtrag zur WM-Eröffnungsfeier: Von den drei weißen Tauben, die bei der Zeremonie von drei Kindern freigelassen wurden, sind nach Berichten amerikanischer Journalisten zwei auf direktem Weg ins Stadiondach geflogen und dort gestorben. Spiegel-Online berichtet außerdem, dass eines der drei Kinder kurz nach dem Loslassen der Tauben ein Protest-Transparent hochhielt, um auf die Situation seines indigenen Volkes aufmerksam zu machen. Im Fernsehen wurden dieser Bilder jedoch nicht gezeigt

21.01 Uhr: Und los geht's, der deutsche Schiedsrichter Felix Brych pfeift das erste Spiel der Gruppe D an.

20.50: In Fortaleza laufen die Mannschaften von Uruguay und Costa Rica ein. Bei Uruguay nur auf der Bank sitzt zunächst Stürmer Luis Suarez, der auch wegen der ein oder anderen Eskapade oder seiner ebenso spektakulären wie illegalen Rettungsaktion im WM-Viertelfinale gegen Ghana 2010 in Erinnerung sein dürfte. Aber ein erstklassiger Torjäger ist der Mann vom FC Liverpool trotzdem, in der abgelaufenen Saison wurde er Spieler des Jahres in der Premier League. Nach einer Knie-Operation reicht es aber noch nicht für die Startelf.

"Ich bin eingeschlafen". Spaneiens Nationaltrainer Vicente del Bosque
"Ich bin eingeschlafen". Spaneiens Nationaltrainer Vicente del BosqueFoto: Reuters

20.42: Weltmeister Spanien steht bekanntlich nach der heftigen Niederlage gegen Holland bereits mit dem Rücken zur Wand, die nächsten beiden Spiele gegen Chile und Australien müssen unbedingt gewonnen werden. Da wird Trainer Del Bosque die beiden Kontrahenten in deren Duell gestern Nacht sicherlich besonders akribisch beobachtet haben, oder? Denkste! Der Coach der Spanier gab zu, während der Partie unfreiwillig ein Nickerchen gemacht zu haben. „Ich bin eingeschlafen“, gestand er im Trainingsquartier. Die Spanier waren nach der Schlappe gegen die Niederlande noch in der Nacht von Salvador nach Curitiba zurückgeflogen. Del Bosque schaute sich eine Aufzeichnung des chilenischen 3:1-Siegs im Morgengrauen an, schlief aber vor Müdigkeit noch vor dem Abpfiff ein.

20.33: Weiter im Programm: Um 21.00 spielen Uruguay und Costa Rica, dann um 00.00 Uhr das vermeintliche Topspiel des Tages, Italien und England. Und für die ganz harten um 03.00: Elfenbeinküste gegen Japan. Dies ist übrigens das einzige derart späte Spiel dieser WM, sonst ist immer spätestens um 00.00 Uhr Anpfiff.

20.17 Uhr: Was ist eigentlich mit der berüchtigten britischen Sperrstunde, wenn die Nationalmannschaft heute am ganz späten Abend gegen Italien spielt? Die Fans können beruhigt sein, denn die Pubs dürfen, auch ohne besondere Genehmigung - ausnahmsweise bis 1.00 Uhr nachts und damit bis zum Abpfiff der Partie in Brasilien offen bleiben. Die Polizei rief dennoch vorsichtshalber zur "Defensive beim Alkoholgenuss" auf, wie die dpa schreibt. Auch, weil die Fälle von häuslicher Gewalt bei Spielen der Nationalmannschaft in England auffallend ansteigen.

19.55 Uhr: 3:0 heißt es am Ende, die Südamerikaner konnten in der Nachspielzeit noch einen drauf setzen. Hier der ausführliche Spielbericht.

19.40 Uhr: In Belo Horizonte plätschert es kräftig - diesmal nicht vom Himmel sondern spielerisch. Griechenland scheint den Sieg der Kolumbianer nicht mehr gefährden zu können.

19.20 Uhr: 2:0 für Kolumbien. Die wurden übrigens auch schon als Geheimfavorit bezeichnet, nur nicht so häufig, wodurch sie immerhin geheimer sind als zum Beispiel Chile oder Belgien.

19.03 Uhr: Und wieder Neues zur Causa Zwanziger: Der Ex-DFB-Chef lehnt gegenüber dem Sender Sport1 den vom DFB-Präsidium geforderten Rücktritt aus der Exekutive des Fußball-Weltverbandes FIFA mit den Worten ab: "Darüber kann ich nur lachen". Mehr zum Streit zwischen Zwanziger und dem DFB finden Sie weiter unten unter 18.23 Uhr.

18.50 Uhr: In Belo Horizonte ist übrigens Halbzeit, Kolumbien führt weiterhin 1:0 gegen Griechenland.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!