World Series im Baseball : Wahnsinn ohne Ende

Die Houston Astros liefern sich ein denkwürdiges fünftes Spiel in der World Series mit den Los Angeles Dodgers - und brauchen nun nur noch einen Sieg für den Titel.

Glücksmoment. Alex Bregman schlägt den Ball zur 13:12-Sieg ins Feld.
Glücksmoment. Alex Bregman schlägt den Ball zur 13:12-Sieg ins Feld.Foto: Reuters

Verrückte Spiele sind im Baseball keine Seltenheit. Erst vor einem Jahr gab es das unglaubliche 8:7 der Chicago Cubs im entscheidenden siebten Aufeinandertreffen der World Series bei den Cleveland Indians. Der Spielverlauf seinerzeit war an Dramatik nicht zu überbieten. Doch es geht immer noch verrückter. In der vergangenen Nacht besiegten die Houston Astros die Los Angeles Dodgers im fünften Duell der diesjährigen Endspielserie der Major League Baseball mit 13:12 nach zehn Innings. 5:17 Stunden dauerte die Partie - es war die zweitlängste in der langen Geschichte der World Series.

"Es ging hin und her. Nonstop. Es war unglaublich, das beste Spiel aller Zeiten", sagte Astros-Shortstop Carlos Correa später. Tatsächlich sahen beide Teams zwischenzeitlich schon wie die sicheren Sieger aus. Die Dodgers führten schnell 4:0 und das mit Clayton Kershaw auf dem Werferhügel, der gemeinhin als bester Pitcher dieser Tage zählt. Aber Houston kam zurück, glich aus, nur um dann erneut mit 4:7 in Rückstand zu geraten. Kershaw konnte aber auch diese Führung nicht verteidigen, wurde ausgewechselt und musste mitansehen, wie die Astros erneut ausglichen.

In der Best-of-Seven-Serie führt Houston jetzt 3:2

Ein weiteres Mal ging Los Angeles in Front, im siebten Inning - diesmal aber nur mit einem Run Vorsprung. Houston machte aus dem 7:8 postwendend ein 11:8 und ging schließlich mit einem 12:9 ins vermeintlich letzte Inning. Doch diesmal waren es die Dodgers, die zurückkamen und tatsächlich zum 12:12 ausglichen. Das Spiel ging in die Verlängerung, wo Alex Bregman für die Heimmannschaft zum Helden wurde und den siegbringenden Run nach Hause schlug. "Das ist ein unglaublicher Moment. Davon träumst du als kleines Kind", sagte der Matchwinner später.

Nach fünf Spielen steht es nun 3:2 für das Team aus Texas, in der Nacht auf Mittwoch steigt Spiel sechs in Los Angeles. Einen Sieg braucht Houston nur noch, dann wäre der erste Titelgewinn in der Klubgeschichte perfekt. Die Chancen stehen nicht schlecht: Mit Justin Verlander können die Astros auf ihren herausragenden Werfer der Play-offs setzen. Doch wenn diese World Series bisher eines gezeigt hat, dann, dass die Spiele nicht auf dem Papier, sondern auf dem Feld gewonnen werden. Und das jeder noch so unfassbare Wahnsinn immer noch übertroffen werden kann.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!