Zimmermann und Reichert kommen : BR Volleys holen zwei deutsche Nationalspieler

Die BR Volleys haben die deutschen Nationalspieler Jan Zimmermann und Moritz Reichert aus Frankreich verpflichtet. Sie unterschreiben für zwei Jahre.

Jan Zimmermann (links) und Moritz Reichert spielten vor zwei Jahren noch gemeinsam in Frankfurt.
Jan Zimmermann (links) und Moritz Reichert spielten vor zwei Jahren noch gemeinsam in Frankfurt.Foto: dpa

Die BR Volleys haben Jan Zimmermann und Moritz Reichert für jeweils zwei Jahre geholt. Das teilte der Deutsche Meister mit. Beide kehren nach einer Saison in Frankreich in die Volleyball-Bundesliga zurück. „Mit den Verpflichtungen von Jan und Moritz ist es uns gelungen, zwei junge deutsche Spieler zu holen, die sofort echte Verstärkungen sein können und dennoch ein enormes Entwicklungspotenzial haben“, sagt Manager Kaweh Niroomand. „Beide haben sich bei ihren Auslandsstationen sehr gut weiterentwickelt.“

Der 25 Jahre alte Zimmermann wird mit Sebastian Kühner in der nächsten Saison ein deutsches Zuspieler-Duo bilden und der 23 Jahre alte Reichert ist einer derjenigen, die das Karriereende von Robert Kromm im Außenangriff kompensieren sollen.

Die bisherige Laufbahn der zwei Neuzugänge verlief sehr ähnlich. Beide wurden mit dem VfB Friedrichshafen als junge Talente vor drei Jahren Deutscher Meister. Dann zog es die zwei guten Freunde 2015 zu den United Volleys Rhein-Main nach Frankfurt, wo sie zwei Jahre lang Erfolge feierten. Zweimal wurden Zimmermannn und Reichert Dritter in der Volleyball-Bundesliga und standen 2017 sogar im Halbfinale des europäischen CEV-Cups. Dort unterlagen sie knapp Tours VB. Dem französischen Topklub entging speziell das Potenzial von Reichert nicht und so verpflichtete der Verein den Außenangreifer. In der vergangenen Saison wurde Reichert nun Französischer Meister mit Tours.

Zimmermann und Reichert wollen um Titel spielen

„Kaweh hat mir vorgestellt, wie die Zukunftsplanung in Berlin aussieht und erklärt, dass man wieder verstärkt auf deutsche Spieler setzen will. Das hat mich überzeugt", sagt Reichert. "Die BR Volleys sind in Europa mittlerweile zu einer echten Topadresse gewachsen. Ich weiß, dass es in Berlin auch immer um Titel geht und will meinen Beitrag dazu leisten.“

Zimmermann tat es seinem Freund gleich und wechselte im vergangenen Sommer von Frankfurt nach Frankreich. Mit Stade Poitiers hatte der Zuspieler persönlich ein gutes Jahr, auch wenn die Mannschaft nicht alle Ziele erreichte. „Meine Zeit dort war sehr positiv, obwohl wir sowohl im Play-off-Viertelfinale als auch im Pokal-Halbfinale jeweils ganz knapp ausgeschieden sind", betont er. "Ich habe jedoch wertvolle Erfahrungen gesammelt, auch weil ich in der gesamten Saison einen Stammplatz in einer starken Liga innehatte.“ Doch auch Zimmermann will jetzt um Titel spielen: „Berlin ist ein Spitzenverein in Europa. Bei einem Angebot der BR Volleys konnte ich kaum nein sagen und freue mich auf die neuen Herausforderungen hier.“ (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben