Zweite Liga : 1. FC Union verpflichtet Nicolai Rapp

Nach drei Abgängen präsentieren die Berliner ihren ersten Winterzugang. Innenverteidiger Nicolai Rapp kommt von Erzgebirge Aue.

Nicolai Rapp (links) wechselt nach anderthalb Jahren in Aue zum 1. FC Union.
Nicolai Rapp (links) wechselt nach anderthalb Jahren in Aue zum 1. FC Union.Foto: Uli Deck/dpa

Zwei Tage nach den Abgängen von Simon Hedlund, Kenny Prince Redondo und Christoph Schösswendter hat der 1. FC Union den ersten Zugang in der Winterpause vermeldet. Am Sonntag verpflichtete der Fußball-Zweitligist Nicolai Rapp. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger kommt von Erzgebirge Aue und erhält einen Vertrag bis 2022. Rapp nimmt die Option einer in seinem Vertrag enthaltenen Ausstiegsklausel wahr, hieß es von Aue. Über die Ablösesumme wurde zunächst nichts bekannt.

Rapp spielte seit 2017 in Aue und absolvierte dort insgesamt 36 Zweitligaspiele. Dazu kommen 24 Einsätze für Greuther Fürth. In der Jugend spielte der Heidelberger bei der TSG Hoffenheim und gewann dort mit Grischa Prömel und Joshua Mees unter Trainer Julian Nagelsmann die deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Für die Hoffenheimer Profis kam er anschließend allerdings nicht zum Einsatz.

„Ich habe viel Gutes über den Verein gehört und freue mich auf die anspruchsvolle Aufgabe in Berlin. Für mich persönlich geht es nun darum, mich so schnell wie möglich in der Mannschaft zu etablieren“, wird Rapp in einer Mitteilung des Vereins zitiert. „Mit Nicolai Rapp konnten wir einen jungen, talentierter Spieler verpflichten, der trotz seines Alters schon viel Zweitligaerfahrung mitbringt. Wir haben seine Entwicklung schon länger beobachtet und sind überzeugt, dass er auf allen Defensivpositionen eine Verstärkung für uns sein kann“, sagte Unions Manager Oliver Ruhnert. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben