Zweite Liga : HSV verliert nach 2:0-Führung

Ein Darmstädter Tor in der Nachspielzeit schockt den Hamburger SV, während der 1. FC Köln erneut pausieren muss. St. Pauli geht unter.

Regen und keine Punkte. Die Profis des HSV erlebten einen ungemütlichen Nachmittag.
Regen und keine Punkte. Die Profis des HSV erlebten einen ungemütlichen Nachmittag.Foto: Axel Heimken/dpa

Der Hamburger SV hat die Rückkehr an die Zweitliga-Spitze leichtfertig verschenkt und einen herben Rückschlag im Rennen um die Bundesliga-Rückkehr hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf verlor am Samstag daheim trotz einer 2:0-Führung 2:3 (2:0) gegen Darmstadt 98. Der HSV bleibt nach dem 26. Spieltag vorerst mit einem Zähler Rückstand auf den 1. FC Köln Zweiter. Bitterer ist aber die Tatsache, dass der HSV den Vorsprung auf den Dritten Union Berlin (47 Punkte) nicht ausbauen konnte. Union hatte am Freitag 1:2 (1:0) beim 1. FC Heidenheim verloren.

Köln muss erneut eine unfreiwillige Pause einlegen, weil das für Sonntag angesetzte Spiel beim MSV Duisburg wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt wurde. Die Platzkommission der Deutschen Fußball Liga traf die Entscheidung am Samstag nach einer Besichtigung. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Nächstes 0:4 für den FC St. Pauli

Eine weitere herbe Niederlage gab es für den FC St. Pauli eine Woche nach dem 0:4 im Stadtderby gegen den HSV. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski ging beim abstiegsbedrohten SV Sandhausen mit 0:4 (0:2) unter und verpasste die große Gelegenheit, den Rückstand auf Relegationsplatz drei und den 1. FC Union auf einen Zähler zu verkürzen. Holstein Kiel (42) hat sich mit dem 5:1 (2:1) am Freitag gegen Erzgebirge Aue wieder in Schlagdistanz zu Rang drei gebracht. Sandhausen (23) verließ nach dem zweiten Sieg in Folge die Abstiegsplätze. Denn der 1. FC Magdeburg musste sich trotz Führung mit einem 1:1 (1:0) im Ostderby bei Dynamo Dresden begnügen.

Bevor am Samstag die Spiele angepfiffen wurden, kam die Nachricht von der Spielabsage in Duisburg. Der Platz war nach dem Drittliga-Spiel zwischen dem KFC Uerdingen und Fortuna Köln am Freitag in einem miserablen Zustand, auch in Folge des Regens in den vergangenen Tagen. Die DFL entschied sich angesichts der schlechten Wetterprognosen mit einer Regenwahrscheinlichkeit von 80 Prozent zur Absage. Die Kölner sind damit zum zweiten Mal von einer Spielabsage betroffen, die Partie bei Erzgebirge Aue war wegen eines Wintereinbruchs abgesagt worden. Nachgeholt werden muss auch das Spiel zwischen SpVgg Greuther Fürth und Dresden am 4. April, das wegen Sturmböen abgesagt worden war.

Kölns Konkurrent Hamburg warf die Chance zur Tabellenführung danach buchstäblich weg. Bakery Jatta (6. Minute) und Pierre-Michel Lasogga (16., Foulelfmeter) mit seinem 13. Saisontreffer sorgten für eine schnelle Führung. Aber die Hanseaten ließen die Gäste in der zweiten Halbzeit zu einfach gewähren. Marvin Mehlem (52.), Tobias Kempe (82.) mit einem direkt verwandelten Freistoß und wieder Mehlem (90.+2) sorgten für einen großen Triumph des ehemaligen HSV-Profis und neuen Darmstadt-Trainers Dimitrios Grammozis. „Das müssen wir besser ausspielen“, sagte HSV-Profi Berkay Özcan danach. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar