10316 TageFoto: dpa

10316 Tage

Am 5. Februar 2018 gibt es die Mauer seit exakt 10316 Tagen nicht mehr - genau so viele Tage, wie die Mauer selbst gestanden hat. Ganz verschwunden aber ist sie nicht. Wo ist sie noch zu sehen, zu spüren - und ist überall Mauer drin, wo Mauer draufsteht? Unsere Themenseite zum Zirkeltag.

Mehr Beiträge zum Thema
  • 30.01.2019 15:38 Uhr"Mauerspechte"-AppWelche Geschichte Deutschland und Korea teilen

    Ein Spiel in der Gedenkstätte Berliner Mauer will Wissen über die Geschichte beider Länder vermitteln. Von Maria-Mercedes Hering mehr

    Deutschland und Korea teilen die Geschichte jahrzehntelanger Teilung. In Berlin stehen Reste der Mauer noch.
  • 21.11.2018 18:00 UhrBerlin-FriedrichshainSo sieht die Zukunft der East Side Gallery aus

    Die Stiftung Berliner Mauer will die East Side Gallery als Ort der Kunst, als "Symbol der Freude" inszenieren – ohne ihre Vorgeschichte zu vergessen. Von Christian Hönicke mehr

    Ab sofort kümmert sich die Stiftung Berliner Mauer um die Pflege, Gestaltung und den Schutz der East Side Gallery.
  • 21.11.2018 16:21 UhrFünf Minuten BerlinDie East Side Gallery ist gerettet

    Lange war die Zukunft des längsten noch erhaltenen Mauerstücks ungeklärt. Jetzt geht es an die Stiftung Berliner Mauer. Die Pläne für das Areal sind Thema im Podcast. Von Melanie Berger, Laura Hofmann mehr

    Kani Alavi (l.), Gründer der Künstlerinitiative East Side Gallery e.V., Axel Klausmeier (M.), Direktor der Stiftung Berliner Mauer, und Klaus Lederer (Die Linke), Berlins Kultursenator, vor der East Side Gallery.
  • 10.11.2018 14:33 UhrSmartphone-AppBerliner bauen die Mauer nach

    Handynutzer können virtuell an der ehemaligen Grenze entlanglaufen. Sogar der Apple-Chef hat die Augmented-Reality-App schon ausprobiert. Von Oliver Voß mehr

    Mithilfe von Augmented Reality steht die Mauer wieder vor dem Brandenburger Tor.
  • 06.11.2018 12:20 UhrRechercheZahl der Mauertoten muss womöglich korrigiert werden

    Die Zahl der Mauertoten muss nach Recherchen des RBB angezweifelt werden. Bisher ging man von 327 Todesopfern aus. mehr

    An der Gedenkstätte in der Bernauer Straße wird der Maueropfer gedacht.
  • 11.10.2018 14:16 UhrHotelkolumne: In fremden FedernDer neue Osten spricht Spanisch

    Als Touristin in der eigenen Stadt: Das Catalonia in der Köpenicker Straße ist in iberischem Besitz, der Hinterhof ist Original Berlin. Von Susanne Kippenberger mehr

    Industriechic. Die Graffitis in der Rezeption und auf den Etagen haben bekannte Berliner Künstler geschaffen.
4. November 1989 auf dem Ostberliner Alexanderplatz: Größte Demo in 40 Jahren DDR

In diesem Jahr jähren sich die friedliche Revolution in der DDR und der Mauerfall in Berlin zum 30. Mal. Der Tagesspiegel will dabei neue Geschichten suchen und erzählen – gemeinsam mit Ihnen.

Machen Sie mit!

Denn viele, auch kleine Erinnerungen aus dieser Zeit sind zu berührend, um nicht erzählt zu werden.

Mehr Informationen dazu erfahren Sie auf der Themenseite 30 Jahre Revolution und Mauerfall.

Zur Themenseite

Berlin im Wandel der Zeit. Wir suchen mit unseren Lesern nach unentdeckten Seiten der Hauptstadt und Momentaufnahmen, die die Zeit überdauern.

Wo waren Sie, als die Berliner Mauer fiel?

Und welche Erinnerungen haben Sie an die 68erJahre?

Senden Sie uns Ihre Fotos und Erinnerungen zur Berliner Stadtgeschichte.

Zur Themenseite