Sigmar Gabriel ehrt Eduard Hamm : Links und liberal ging mal zusammen

Sigmar Gabriel gedenkt eines Wirtschaftsministers, den die FDP vergessen hat. Er wird am 23. September eine Bibliothek feierlich nach Eduard Hamm benennen. Will er die Wirtschafts-Liberalen unter den Wählern zur SPD locken?

Sigmar Gabriel wurde im "Handelsblatt" als Erbe des großen Ludwig Erhard gesehen.
Sigmar Gabriel wurde im "Handelsblatt" als Erbe des großen Ludwig Erhard gesehen.Foto: dpa

Neuerdings wird Sigmar Gabriel schon als Erbe des großen Ludwig Erhard gezeigt, mit Zigarre, weil er dessen Erbe der SPD einverleiben wolle. Na ja, so weit geht es zwar noch nicht – aber witzig war es schon, das im „Handelsblatt“ als Cover zu sehen, denn Erhard wurde weiland berühmt mit einer Kompilation der Artikel eines „Handelsblatt“-Autors. Und Erhard war anfangs nie formell CDU-Mitglied geworden, nur trotzdem später deren Vorsitzender. Aber zurück zu Gabriel, der immerhin SPD-Chef ist.

Der komplette Text erschien in der "Agenda"-Ausgabe vom 19. August 2014. Diese neue Publikation des Tagesspiegels erscheint jeden Dienstag. Die aktuelle Ausgabe können Sie bereits am Montagabend im E-Paper des Tagesspiegels lesen.

Ein Abonnement des Tagesspiegels können Sie hier bestellen:

Das Leitmedium der Hauptstadt im Abo

Hier erfahren Sie mehr

Mehr Informationen unter Leitmedium

0 Kommentare

Neuester Kommentar