AidsFoto: Florian Schuh / dpa

Aids

Aids hat sich seit Anfang der 80er Jahre weltweit ausgebreitet und Millionen Menschen getötet. Inzwischen hat sich der Zugang zu Medikamenten verbessert, die bei regelmäßiger Einnahme einen Ausbruch der Krankheit verhindern können. Der 1. Dezember ist der Welt-Aids-Tag. Lesen Sie mehr über das Thema.

Aids, die tödliche Immunschwächekrankheit

Mehr Beiträge zum Thema
  • 12.04.2018 18:33 UhrSelbstdiagnoseHIV-Test allein zu Haus

    Heimtests, die eine HIV-Infektion anzeigen, sind anderswo längst üblich. In Deutschland wird noch diskutiert. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Blutspur. Kondom geplatzt, ungeschützter One-Night-Stand – gegen die Sorge um eine HIV-Infektion gibt es in Großbritannien und Frankreich Heimtests. Allerdings ist die Methode nicht perfekt. In Deutschland steht eine Zulassung daher noch aus.
  • 01.12.2017 11:33 UhrWelt-Aids-TagDie (falsche) Furcht vor dem Wissen

    HIV-Test - und dann? Die Zentren für sexuelle Gesundheit in Berlin testen und klären auf. Wie intensiv heute beraten wird, erfuhr unser Autor bei einem Selbstversuch. Von Martin Horn mehr

    Raum des Vertrauens. Sozialarbeiterin Heike Müller geht es im Beratungsgespräch vor einem HIV-Test darum, eine möglichst vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen.
  • 01.12.2017 06:52 UhrWeltaidstagKönnen diese Tabletten HIV ausrotten?

    Es könnte eine Revolution sein: Für Gesunde gibt es gegen HIV vorsorglich eine Pille, die "Prep". Seit diesem Oktober ist sie auch in Deutschland zu bezahlbaren Preisen zu haben. Von Susanne Donner mehr

    Der Wirkstoff Emtricitabin in Prep-Pillen wie dieser soll prophylaktisch vor HIV schützen.
  • 01.12.2017 00:30 UhrWeltaidstag„Wir können Aids das Rückgrat brechen“

    Bis 2030 soll die Aids-Epidemie beendet werden. Im Interview erklärt Unaids-Chef Michel Sidibé, warum er dieses Ziel für realistisch hält. Von Beatrice Hamberger mehr

    Wirksame Hilfe. In Kenia bekommen inzwischen zwei Drittel der HIV-Infizierten antiretrovirale Medikamente.
  • 14.11.2017 13:04 UhrWorld Without Aids AwardLobbyistin für die Mädchen

    Prinzessin Mabel van Oranje wurde für ihren Kampf gegen Kinderehen und Aids mit dem World Without Aids Award gewürdigt. Von Rolf Brockschmidt mehr

    Mabel van Oranje setzt sich mit ihrer Organisation „Girls Not Brides“ für den Schutz minderjähriger Mädchen .
  • 14.11.2017 12:23 UhrWorld Without Aids AwardEin Visionär – mit Erfolg

    Michel Sidibé von Unaids wurde mit dem World Without Aids Award in Berlin ausgezeichnet. Von Rolf Brockschmidt mehr

    Preisträger aus Mali: Michel Sidibé
  • 20.07.2017 14:53 UhrUN-BerichtZahl der Aids-Toten sinkt seit 2005 auf eine Million

    Die Formel heißt 90-90-90. Damit soll Aids auf mittlere Sicht besiegt werden. Die UN sehen Fortschritte. Es aber auch Sorgenkinder. mehr

    Zeichen gegen Ausgrenzung. "Lasst sie uns nicht vertreiben, lasst sie uns nicht diskriminieren", schreibt der junge Mann in Suaheli auf eine Wand im Kibera-Slum der kenianischen Hauptstadt Nairobi.
  • 11.07.2017 22:41 UhrHIV/AidsBundesgerichtshof bestätigt Zwangslizenz für Aids-Medikament

    Das HIV-Medikament „Isentress“ wird eingesetzt, obwohl der Patentinhaber dagegen kämpft. Der Bundesgerichtshof bestätigte nun die Zwangslizenz. Von Hartmut Wewetzer mehr

    Eine von Immunschwächeviren (senffarben) infizierte T-Zelle (rot).
  • 29.06.2017 18:14 UhrSüdafrikaHIV-Test vor der Kneipe

    Südafrikanische Ärzte gehen einen ungewöhnlichen Weg, um die Aids-Pandemie in den Griff zu bekommen. Von Markus Schönherr mehr

    Beim HIV-Schnelltest ist je nach Hersteller das Ergebnis zwischen 5 und 30 Minuten ablesbar.
  • 24.06.2017 19:08 UhrLebenserwartungDie Menschheit altert - wer lebt am längsten?

    Jedes Jahrzehnt steigt die Lebenserwartung der Menschen im Mittel um dreieinhalb Jahre. Ein Ende ist nicht abzusehen. Woran das liegt - und worauf es ankommt. Von Rainer Woratschka mehr

    Afrika und Südostasien legen am schnellsten zu, was den Anteil Älterer betrifft.
  • 16.04.2017 09:27 Uhr30 Jahre Aids-Protestgruppe Act Up!„Die Männer konnten froh sein, dass wir Lesben dabei waren“

    Vor 30 Jahren gründete sich die Gruppe Act Up, die gegen die Diskriminierung von Menschen mit HIV/Aids kämpfte. Ein Gespräch mit der Mitgründerin über "Die-Ins", zivilen Ungehorsam und lesbisch-schwule Koalitionen. Von Dirk Ludigs mehr

    Ein Act-Up-Marsch im Jahr 1995 in New York.