Der Internet-Versandhändler Amazon hat im Jahr 2012 einen Großteil des Umsatzes mit deutschen Kunden über Luxemburger Gesellschaften abgewickelt und in Deutschland kaum Steuern gezahlt.Foto: Reuters

Amazon

Amazon ist schon längst auf dem Weg zum Quasimonopolisten und setzt auch weiterhin auf Wachstum. Für fragwürdige Einkommens- und Arbeitsbedingungen landet der weltweit größte Onlinehändler allerdings immer wieder in der Kritik.

Aktuelle Beiträge

Mehr Beiträge zum Internethändler Amazon
  • 07.11.2018 17:12 UhrUntersuchungSo mächtig ist Amazon

    Eine Studie berechnet erstmals die Marktdominanz des Konzerns im deutschen Handel. Von Oliver Voß mehr

    Grund zur Freude für Jeff Bezos: Jeder zweite Euro im deutschen Onlinehandel landet bei Amazon.
  • 06.11.2018 08:54 UhrMedienberichtAmazon plant offenbar zwei weitere Hauptquartiere

    Mit der Suche nach einem zweiten Hauptquartier hat der Internetriese Amazon Nordamerika in Aufruhr versetzt. Nun ist das Auswahlverfahren auf der Zielgeraden. mehr

    Amazon will laut einem Zeitungsbericht zwei weitere Hauptsitze eröffnen - statt nur einem.
  • 04.11.2018 10:33 UhrWettbewerbsexpertin Heike Schweitzer"Sorge um Innovationsfähigkeit der deutschen Wirtschaft ist berechtigt"

    Die Wettbewerbsexpertin Heike Schweitzer spricht über Dividenden aus Datenpools, digitale Butler wie Amazons Alexa und Deregulierung in Deutschland. Von Sonja Álvarez, Oliver Voss mehr

    Konkurrenz für Google wäre gut, sagt Heike Schweizer.
  • 01.11.2018 16:57 UhrAmazon-Serie "Homecoming"Julia Roberts Lächeln

    Was geschieht mit den US-Kriegsheimkehrern: Julia Roberts spielt Doppelrolle in der Amazon-Serie "Homecoming" Von Kurt Sagatz mehr

    Julia Roberts kümmert sich als Fallbearbeiterin Heidi Bergman rührend um heimkehrende US-Soldaten.
  • 01.11.2018 11:19 UhrOnline-HandelLieferkosten: 175 Euro fürs Treppenlaufen

    Beim Verschicken von Großgeräten hält es jeder Händler anders. Das Ergebnis ist ein Preis-Chaos Von Laurin Meyer mehr

    Einen Kühlschrank in den vierten Stock zu tragen, lassen sich Unternehmen gerne etwas kosten.
  • 23.10.2018 21:01 UhrÜberangebot bei Netflix, Amazon und Co.Wie lange halten wir das noch aus?

    Streamingdienste fressen mit immer neuen Inhalten immer mehr Zeit. Doch die Angebotsinflation kann frustrieren. Ein Kommentar. Von Joachim Huber mehr

    Netflix statt klassisches TV oder Kino: Wann ist es zu viel?

Umfrage

Verzichten Sie nach Berichten über schlechte Arbeitsbedingungen auf die Nutzung von Online-Kaufhäusern wie Amazon?

Aktuelle Beiträge über Amazon-Produkte

Beiträge aus dem Ressort Wirtschaft