Und so fing alles an: Der alte Bahnhof Zoo, aufgenommen nach Schätzung des Fotografen in den 20er Jahren, mit Pferdekutschen und Straßenbahnen am Hardenbergplatz. Der Bahnhofsbau, wie wir ihn heute kennen, wurde 1940 fertig.Foto: Imago

Berlins Zwanziger Jahre

Immer mehr Einwohner und nicht genug Wohnraum, Ärger um den Flughafen, muslimische Kulturimporte in den Kiezen und freiheitsliebendes Partyvolk im Drogenrausch – das ist Berlin heute, das war Berlin auch schon in den Zwanziger Jahren. Wir blicken zurück.

Mehr Beiträge zum Thema
  • 30.09.2018 09:17 UhrZwanziger Jahre, Berlin Babylon"Rechts und links" von Joseph Roth

    Joseph Roths neuer Roman ist ein Buch der Stunde. Rezension vom Dienstag, den 1. Oktober 1929. Von Markus Hesselmann mehr

    Joseph Roth, hochtalentierter österreichischer Schriftsteller.
  • 20.10.2017 21:40 UhrZwanziger JahreBerlin strömt zur ersten Grünen Woche

    Es blökt, grunzt und gackert in den Messehallen unterm Funkturm. Ein fiktiver Bericht vom Sonntag, dem 21. Februar 1926. Von Christoph Stollowsky mehr

    Tierisch was los. Die Hundeschau bei der ersten Grünen Woche.
  • 14.10.2017 21:51 UhrBerlins Zwanziger JahreEine Stadt sucht ihre Mörder

    In Berlin werden viele Bluttaten nie aufgeklärt. Das soll sich jetzt ändern – mit der ersten Mordinspektion. Ein fiktiver Kommentar vom Sonnabend, dem 2. Januar 1926. Von Jörn Hasselmann mehr

    Der Alexanderplatz im Jahr 1908. Das Polizeipräsidium hat seinen Beinahmen "Rote Burg" nicht ohne Grund.
  • 14.10.2017 16:46 UhrBerlins Zwanziger JahreWieder kein Meistertitel für Hertha BSC

    Trotz Erfolgskurs hatte Hertha gegen Nürnberg keine Chance. Ein Spielbericht aus dem Grunewaldstadion vom Montag, dem 13. Juni 1927. Von Sven Goldmann mehr

    Ein Spiel vor 50.000 Zuschauern. Nürnbergs Torwart Heiner Stuhlfauth hielt auch diesen Schuss von Herthas Hanne Sobek (rechts).
  • 13.10.2017 17:06 UhrHinter den KulissenAls Laiendarsteller bei „Babylon Berlin“

    Haare ab zum Bubikopf, unbequeme Schuhe, Badeanzüge aus Wolle: Als Statist darf man nicht wählerisch sein – und braucht vor allem Geduld. Von Judith Langowski mehr

    Babylon. Eine Zeitreise ins Berlin der Goldenen Zwanziger.
  • 13.10.2017 16:39 UhrZwanziger JahreBerlins erste Moschee zog auch Einstein an

    Das muslimische Gotteshaus in Wilmersdorf öffnet sich - und empfängt prominente Gäste. Ein fiktiver Bericht vom Sonntag, dem 23. März 1929. Von Johannes C. Bockenheimer mehr

    Halbmond über Berlins Westen. Die neugebaute Moschee in der Brienner Straße.

Die Dokumentationen "Berlin 1900 - 1919" und "Berlin 1920 - 1923" machen uns zu Augenzeugen eines konfliktträchtigen, spannungsgeladenen Zeitraums, die sich in Berlin und seinen Bewohnern widerspiegeln. In selten gezeigten Bildern sehen wir, wie die Stadt vor hundert Jahren wirklich aussah.

DVD-Set bestellen

Berlin im Jahr 1928

Berlin von oben: So sah die Stadt 1928 aus



Zur Webseite

Vor über hundert Jahren war Berlin auch schon ziemlich sexy. Mit Berlin-Bildern aus der Kaiserzeit geht der Tagesspiegel auf Zeitreise.


Die Zeitzeugnisse gibt es im Themenschwerpunkt der Tagesspiegel-Serie "Fraktur!" zu sehen. 

Zur Themenseite