Großansicht verschiedener TablettenFoto: dpa/ Frisco Gentsch

Biomedizin

Welche Fortschritte gibt es in der Krebstherapie? Was hat es mit der personalisierten Medizin auf sich? Und warum diskutiert man darüber, ob man das Erbgut von Embryonen verändern darf? Lesen Sie hier aktuelle Forschungsergebnisse aus Medizin, Gesundheitsforschung und Genetik.

Aktuelle Beiträge

Mehr zum Thema
  • 18.04.2018 17:38 UhrGentherapieEin Dämpfer für das Hirn

    Eine Gentherapie aus Berlin verhindert epileptische Anfälle. Bei Mäusen. Jetzt soll die Technik in die Klinik. Von Sascha Karberg mehr

    Störfeuer. Im Gehirn von Epilepsie-Patienten wird bei einem Anfall ein Sturm von Nervenzellimpulsen ausgelöst. Die überschießenden elektrischen Reize lassen sich mitunter auch schon vor dem „Hirnkrampf“ im Elektroenzephalogramm (EEG) erkennen.
  • 18.04.2018 10:18 UhrChirurgiekongress in BerlinDer Blinddarm muss nicht raus

    Eine Blinddarm-OP ist bei Kindern der häufigste chirurgische Eingriff. Doch nicht immer ist eine Operation nötig. Oft reichen Antibiotika. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Blinddarmentzündung (Symbolbild)
  • 12.04.2018 18:33 UhrSelbstdiagnoseHIV-Test allein zu Haus

    Heimtests, die eine HIV-Infektion anzeigen, sind anderswo längst üblich. In Deutschland wird noch diskutiert. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Blutspur. Kondom geplatzt, ungeschützter One-Night-Stand – gegen die Sorge um eine HIV-Infektion gibt es in Großbritannien und Frankreich Heimtests. Allerdings ist die Methode nicht perfekt. In Deutschland steht eine Zulassung daher noch aus.
  • 07.04.2018 15:10 UhrÜberlastete Krankenhäuser in BerlinRetten Portalpraxen die Notaufnahmen?

    Patienten überlaufen am Wochenende die Notaufnahmen. Die Lösung könnten Portalpraxen sein. Wie im Jüdischen Krankenhaus in Wedding. Von Hannes Heine mehr

    Portalpraxen sollen die Notaufnahmen entlasten.

Weitere Beiträge aus dem Ressort Wissen