Boxen : UNTERM ADLER

Michael Mara

Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs freut sich über einen prominenten Neubürger: Frank Schirrmacher sei nach Sacrow gezogen, verriet er jüngst. Der Journalist und Mitherausgeber der FAZ, ist Autor des Buches „Das Methusalem-Komplott“. „Die illustre Runde führender Medienleute, die in Potsdam lebt, wird immer größer“, resümierte Jakobs. Weitere Mitglieder sind die TV-Moderatoren Günther Jauch und Ulrich Meyer, Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner, „Vorwärts“-Chefredakteur Uwe- Karsten Heye und „Cicero“-Chefredakteur Wolfram Weimer.

Der Bau des Landtages auf dem Alten Markt wird Potsdam noch attraktiver machen. Da ist sich der Bauherr, Landtagspräsident Gunter Fritsch (SPD), sicher. Als jüngst im Baubeirat die von der Stadtverordnetenversammlung verursachten Verzögerungen erörtert wurden, sagte der 64-Jährige: „Ich empfinde es als Nötigung, 2009 wohl doch noch einmal zu kandidieren.“ Nicht alle in der SPD reagierten erfreut: Fritsch gilt manchen seiner Genossen und vor allem der Staatskanzlei als unbequem, auch soll das Verhältnis zu Partei- und Regierungschef Matthias Platzeck nicht das allerbeste sein. Jetzt hoffen manche, dass Fritschs Ankündigung ein Scherz war.

Auf Antrag des Sonderausschusses für den Bürokratieabbau macht der Landtag gegen verquastes Amtsdeutsch mobil: Die Regierung soll aufgefordert werden, „eine an den Maßstäben der Klarheit, Verständlichkeit und Freundlichkeit orientierte Sprache zu verwenden“. Selbstverständlich sind alle dafür. Nur soll bei derselben Sitzung auch ein Gesetzentwurf von SPD und CDU zum Weihnachtsgeld für Beamte beschlossen werden, in dem es von umständlichen Formulierungen wimmelt. Ein Hinweis wurde bei der letzten SPD-Fraktionssitzung abgeschmettert: „Das müssen ja auch nur Beamte verstehen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar