Mehr zum Thema Charlie Hebdo

  • 01.12.2016 13:21 Uhr"Charlie Hebdo", die erste deutsche Ausgabe„Ein Grund mehr, nach Deutschland zu kommen“

    Frech, reportagig, nachdenklich: Das deutsche „Charlie Hebdo“ ist erstaunlich wenig Satiremagazin. Und hat am Ende noch ein Angebot für Flüchtlinge. Von Markus Ehrenberg mehr

    Die erste deutschsprachige Ausgabe des französischen Satiremagazins «Charlie Hebdo» nimmt sich sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als auch AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry vor.
  • 30.11.2016 17:10 UhrErste deutsche Ausgabe von "Charlie Hebdo" Lässt sich französischer Humor übersetzen?

    „Charlie Hebdo“ macht für die Premiere seiner deutschen Ausgabe Kanzlerin Merkel zur Titelkarikatur. Zum Start gibt es 200.000 Exemplare. Von Joachim Huber mehr

    Lustig? Das Cover der deutschen Ausgabe von "Charlie Hebdo" setzt auf Merkel.
  • 23.11.2016 13:40 UhrDeutsche Ausgabe der französischen SatirezeitungIch bin Charlie

    Die französische Satirezeitung "Charlie Hebdo" startet im Dezember deutschen Ableger - mit übersetzten und eigens gefertigten Inhalten Von Joachim Huber mehr

    Die berühmteste Ausgabe von "Charlie Hebdo" erschien nach dem Anschlag im Januar 2015.
  • 28.09.2016 18:24 UhrArte-Doku über "Humor und Muslime"Der Dschihad als absurdes Theater

    Lachen als Waffe - eine Arte-Doku widmet sich dem sensiblen Thema „Humor und Muslime“. Weniger witzig geht es dabei in den Redaktionen einer Zeitung am Bosporos zu. Von Manfred Riepe mehr

    Kind marokkanischer Einwanderer: Der deutsche Kabarettist Abdelkarim.
  • 12.09.2016 22:36 UhrErdbeben-Ort Amatrice ist empörtDiffamierungsklage gegen "Charlie Hebdo"

    Eine Karikatur in der französischen Satirezeitschrift hat die Erdbebenopfer von Amatrice als Nudelgerichte dargestellt. Nun reicht der Ort Klage gegen "Charlie Hebdo" ein. Von Joachim Huber mehr

    Erdbebenopfer, wie sie "Charlie Hebdo" sieht
  • 11.09.2016 16:28 UhrTerrorangst in FrankreichJung, weiblich, gewaltbereit

    Die Festnahme eines islamistischen Frauen-Quartetts weckt in Frankreich die Angst vor neuen Anschlägen. Von Albrecht Meier mehr

    Islamistinnen versuchten offenbar vor einer Woche, einen Wagen in der Nähe des Eiffelturms zur Explosion zu bringen.
  • 20.05.2016 06:56 UhrBerliner Pressekonferenz"Charlie Hebdo" übt scharfe Religionskritik

    Zwar konnte der Chefredakteur von „Charlie Hebdo", Biard nicht persönlich nach Berlin kommen. Doch auch sein Redaktionskollege Antonio Fischetti sorgte mit einer Rede für die nötige Botschaft. Von Bernd Matthies mehr

    Gäste blättern in einer Ausgabe con "Charlie Hebdo".
  • 29.04.2016 09:08 UhrTürkische Zeitung "Cumhuriyet"Zwei Jahre Haft wegen Blasphemie

    Weiterer Schlag gegen die Pressefreiheit: In der Türkei sind zwei Journalisten für das Abdrucken von "Charlie Hebdo"-Karikaturen verurteilt worden.  mehr

    Protest für die Pressefreiheit: Die Türkei versucht kritischen Journalismus mundtot zu machen.
  • 30.03.2016 20:17 UhrErdogan und der SatiresongWarum Diktatoren keinen Spaß verstehen

    Wer das Sagen hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: Über Autoritäten und das Lachen, den Erdogan-Song und das Recht auf die böse Pointe in der Demokratie. Von Christiane Peitz mehr

    Kein Witz. Auch diese Szene ist im "Extra 3"-Spottlied zu sehen: Präsident Erdogan bei einer Parteiveranstaltung 2014, mit Perücke und turkmenischer Tracht.
  • 14.01.2016 17:33 Uhr"Charlie Hebdo" provoziert mit Karikatur zu KölnAlan Kurdi, ein "Hinterngrapscher in Deutschland"

    "Charlie Hebdo" wird für eine Karikatur zu den Übergriffen in Köln heftig kritisiert. Sie zeigt den toten Flüchtlingsjungen Alan Kurdi, der als Erwachsener ein Hinterngrapscher geworden wäre. Ist das geschmacklos? Oder spiegelt das Magazin nur den bestehenden Rassismus wider? Von Sonja Álvarez mehr

    "Was wäre aus dem kleinen Aylan geworden, wenn er überlebt hätte?", heißt es in der Karikatur, die "Charlie Hebdo" zeigt. Die Antwort: "Ein Hinterngrapscher in Deutschland".

Beiträge zum Thema Satire