Das Coronavirus und die Angst vor Covid-19 belastet den Familienalltag.Foto: dpa

Familienleben in Zeiten des Coronavirus

Das Coronavirus und die Angst vor Covid-19 belastet den Familienalltag. Schulen und Kitas sind zu, die Großeltern dürfen nicht mehr besucht werden und Eltern müssen unter all diesem Druck im Homeoffice ihrem Beruf nachgehen. Schlimmstenfalls sind sie auch noch von einem Jobverlust bedroht. Auf dieser Seite erhalten Familien Tipps, wie sie mit der Krise umgehen können.

Beiträge zum Thema

Mehr zum Thema
  • 26.03.2020 07:58 UhrJugendämter schlagen Alarm wegen Corona-LockdownKinderleid – und niemand sieht es mehr

    Zu Hause aufeinander hocken – für manche Kinder kann es die Hölle bedeuten. Nothelfer kommen kaum noch in schwierige Familien. Ein Report aus Berlin. Von Karl Grünberg mehr

    Kitas, Schulen, Horte: Alles geschlossen. Niemand mehr, der hinsieht.
  • 25.03.2020 10:58 UhrHomeoffice mit KindernTag 10 - Scheitern als Chance

    Unsere Autoren arbeiten zu Hause und betreuen insgesamt fünf Schul- und Kitakinder. Tägliche Berichte vom Wahnsinn an der Heimatfront – und Tipps, was hilft. Von Moritz Honert, Esther Kogelboom mehr

    Tauschanfragen bitte an sonntag@tagesspiegel.de, danke!
  • 24.03.2020 12:31 UhrAlltag im Zentrum der Corona-KriseSeit vier Wochen ohne Kita und Schule

    Wie eine Familie in Norditalien die Ausgangssperre erlebt. Eine Mutter berichtet. Von Daniela Martens mehr

    Immer zuhause. Rafael und Leonardo, fünf und sieben Jahre alt, spielen Monopoly
  • 21.03.2020 21:39 UhrKinderbetreuung, Arbeiten und CoronaWie ich beim Homeschooling versage

    Unterricht zu Hause, Kinderbespaßung und Isolation. Jede Familie durchlebt jetzt zusätzlich eine interne Krise. Eine persönliche Bestandsaufnahme. Von Saara von Alten mehr

    Solange die Schulen wegen des Coronavirus geschlossen sind, sollen Schülerinnen und Schüler zu Hause lernen. Das stellt auch Eltern vor Herausforderungen.
  • 1

Aktuelle Beiträge zu Forschung und Medizin