Euro-Münze mit Euro-Schriftzug.Foto: dpa

Euro-Krise

Die hohen Schulden einiger Staaten der EU haben den Euro in Gefahr gebracht. Die Rettung des Euros ist eine schwierige Mission - die Euro-Krise beschäftigt Europa bereits seit mehreren Jahren. Hält die europäische Währungsunion der Belastung stand?

Aktuelle Beiträge zum Thema

Weitere Beiträge zum Thema Euro-Krise
  • 29.01.2018 12:29 UhrVerhandlungen über große KoalitionUnion und SPD heucheln nur Interesse für Europa

    Alle bisherigen Merkel-Regierungen verfolgten in Wirtschaftsfragen einen bornierten nationalen Egoismus - und so bleibt es. Allein: Die nächste Krise kommt bestimmt. Ein Kommentar. Von Harald Schumann mehr

    In Davos sagte die Kanzlerin, Deutschlands Zukunft sei „untrennbar mit der Frage verbunden“, wie es mit Europa weitergehe.
  • 26.01.2018 17:44 UhrWas die Märkte bewegtTeures Öl, billiger Sprit

    Trotz kräftig gestiegener Rohstoffpreise müssen Autofahrer kaum mehr an der Tankstelle zahlen – das liegt auch an US-Präsident Donald Trump. Von Henrik Mortsiefer mehr

    Noch genug da. Öl wird nicht nur in der Nordsee gefördert, sondern zunehmend aus Schieferböden in den USA.
  • 26.01.2018 16:41 UhrErstes GerichtsurteilSparer können sich gegen Strafzinsen wehren

    UpdateDie Volksbank Reutlingen wollte für bestehende Konten Negativzinsen einführen. Das Landgericht Tübingen hält das für rechtswidrig. Von Heike Jahberg mehr

    Bad Bank? Die Volksbank Reutlingen darf für Kleinsparer Negativzinsen einführen.
  • 26.01.2018 16:21 UhrPositionEkin Deligöz: „Auch Sparkassen müssen sich wandeln“

    Die grüne Haushaltspolitikerin Ekin Deligöz fordert mehr Diversität bei den Sparkassen. Es gebe zu wenig Frauen in Spitzenpositionen. Eine Position. Von Ekin Deligöz mehr

    Ekin Deligöz, Haushaltspolitikerin der Grünen, fordert mehr Frauen an der Spitze der Sparkassen.
  • 25.01.2018 14:13 UhrEuropäische ZentralbankLeitzins bleibt bei null Prozent

    Sparer müssen sich gedulden: Einen höheren Leitzins wird es erst geben, wenn die Europäische Zentralbank ihre Anleihekäufe beendet hat. Vorerst bleibt alles beim alten.  mehr

    Eine Europafahne weht vor der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main, wo sich die europäischen Währungshüter zu ihrer turnusmäßigen Sitzung versammelt haben.
  • 22.01.2018 22:40 UhrEuro-FinanzministerAthen erhält weitere 6,7 Milliarden Euro

    6,7 Milliarden Euro bekommt Griechenland als weitere Hilfe. Das beschlossen die Euro-Finanzminister am Montag.  mehr

    Der Eurogruppen-Vorsitzende Mario Centeno (l), und EZB-Präsident Mario Draghi am Montag in Brüssel.

Europoly - Privatisierung in der EU


Milliarden-Immobilien werden verschleudert, Wasserwerke gegen den Willen der Bevölkerung verkauft, ganze Banken gehen zum Billigpreis an dubiose Käufer – in den Krisenländern Europas steht das öffentliche Eigentum zum Verkauf. Oligarchen und Finanzinvestoren spielen ein gigantisches Monopoly. Die Gläubiger haben die Regeln zu Gunsten der Zocker geändert:

Im Europoly stehen die Verlierer von Beginn an fest.

Europoly - Ein Multimedia-Dossier.

Umfrage

Sollte Deutschland aus der Euro-Währungsunion austreten?

Börse & Finanzen