Journalisten im Exil 

Journalisten im Exil

Viel wird über Geflüchtete und Migranten berichtet. Hier kommen sie selbst zu Wort: Regelmäßig schreiben Exiljournalisten im Tagesspiegel - zuletzt über "Heimaten" in einer Sonderbeilage vom 16. Juni 2018. Das Projekt #jetztschreibenwir begann mit einer Sonderausgabe im Oktober 2016, die inzwischen mehrfach preisgekrönt wurde. Alle Texte von und über Exiljournalisten finden Sie hier.

Mehr Beiträge von Exiljournalisten
  • 19.06.2018 13:21 UhrSonderbeilage "Heimaten"Klatscht kräftig in die Hände!

    Heimat bedeutet, Zugehörigkeiten frei wählen zu dürfen. Das war in Syrien nicht möglich. Von der Unterdrückung durch Geschlechterrollen, Religion und Diktatur. Von Hiba Obaid mehr

    Möchte frei von aufgezwungenen Zugehörigkeiten leben: Hiba Obaid.
  • 21.06.2018 12:52 UhrHeimaten-Feier im TagesspiegelDeutsch, syrisch – seutsch

    Heimat gibt es im Plural: Bei der "Heimaten"-Feier im Tagesspiegel-Haus stellten Exiljournalisten eine neue Beilage vor - und die Youtuber Allaa Faham und Abdul Abbasi brachten das Publikum zum Lachen. Von Dorothee Nolte mehr

    Mitmachmusik: Zum Auftakt der Feier spielten geflüchtete Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Unterkünften in Potsdam und Berlin, die durch das Projekt "Mitmachmusik" Instrumentalunterricht erhalten.
  • 16.06.2018 00:00 UhrHeimaten-SonderbeilageNachbarn, die grüßen

    Ohne Wohnung kein Ankommen: Wie Geflüchtete eine Bleibe in Berlin suchen. Von Souad Abbas mehr

    Seit der Flucht aus Syrien 13-mal umgezogen: Souad Abbas.
  • 18.06.2018 16:45 UhrHeimatenDu willst ein eigenes Land, hm?

    Kurden gehören nie dazu. Vielleicht war meine Heimat einfach unser Haus, damals, als ich fünf Jahre alt war. Seitdem ist meine Heimat genauso wie ich unterwegs. Von Muhamad Abdi mehr

    Kein eigenes Land, nirgends. Kurden bei einer Demonstration in Stuttgart.
  • 17.06.2018 12:03 UhrEin schwuler Geflüchteter über seine HeimatenSchluss mit dem Doppelleben

    Es drohen Gefängnis und Tod: Homosexuelle fühlen sich in ihren arabischen Heimatländern ausgestoßen. Aber als Flüchtling aus Syrien wird unser Autor auch in Berlin in Schubladen gesteckt. Von Mustafa Ahmad Aldabbas mehr

    Der Autor liebt diesen Ort: Wenn er verärgert oder unter Druck ist, braucht er nur einen Spaziergang in der Nähe des Flusses, um seine Kraft wiederherzustellen und den Geist zu beruhigen.
  • 18.06.2018 13:25 UhrHeimaten-BeilageDas Wort tut auf der Zunge weh

    Staatsangehörigkeit unbekannt: Ein Fehler deutscher Behörden enthält ein Stück Wahrheit, der Syrer sich stellen müssen. Von Hareth Almukdad mehr

    Eine Heimat voller Gräber. Ein Mädchen auf einem Friedhof in der südsyrischen Stadt Daraa.
  • 19.06.2018 14:02 UhrArabisch lernen in BerlinDer Weg zur Muttersprache

    Wo können Kinder von Flüchtlingen in Berlin Arabisch lernen? Unsere Autorin hat sich auf die Suche gemacht. Von Amloud Alamir mehr

    Zweisprachig schreiben. Ein Mädchen im Arabisch-Unterricht.
  • 16.06.2018 15:50 Uhr„Heimaten“-Sonderbeilage Mein Leben mit und ohne Kopftuch

    In Berlin verlasse ich meine WG mit offenen Haaren. In Kairo verlasse ich die Wohnung meiner Eltern mit Kopftuch und langem Mantel. Ein Doppelleben zwischen Deutschland und Ägypten. Von Hend Taher mehr

    In Berlin fühlt sich Hend Taher zu Hause.
  • 15.06.2018 21:26 UhrGeflüchtete über ihre HeimatenZwei Seelen, ach, in meiner Brust

    Viele Geflüchtete finden in Deutschland Aufnahme, Chancen und Integration. Doch die Wehmut über die verlorene Heimat und Gesellschaft zerreißt sie weiterhin. Von Ahmad Wali Temori mehr

    Die alte Heimat ist feindselig geworden, die Fremde gab Schutz und Geborgenheit: Ahmad Wali Temori in seiner Wohnung.
  • 15.06.2018 09:34 UhrFlucht und HeimatWo bin ich zuhause?

    Über die Heimatgefühle syrischer Flüchtlinge in Deutschland - und was das ganze Thema so schwierig und kompliziert macht. Ein Gastbeitrag. Von Hussein Ahmad mehr

    Syrien, mal nicht als Kriegsschauplatz gesehen: die Umayyaden-Moschee in Damaskus.
  • 15.06.2018 16:38 UhrBildergalerie #HeimatenHier fühle ich mich zu Hause

    In der Beilage „Heimaten“ schreiben Exiljournalistinnen und -journalisten aus Syrien, Afghanistan und Ägypten über ihre alte und neue Heimat. Der Fotograf Ali Ghandtschi hat sie in Berlin an Orten porträtiert, an denen sie sich zu Hause fühlen: in der Natur, in der Wohnung, im Buchladen, auf der Straße. mehr

    Die Kolonnaden auf der Museumsinsel erinnern mich an die antiken Stätten in Aleppo. Hier fühle ich mich wohl, denn die Atmosphäre ist international, es gibt viele Musiker, und hier habe ich, bei einem „Multaka“-Museumsworkshop, meine ersten Schritte in das Berliner Kulturleben gemacht. Hiba Obaid (27, Syrien)
  • 18.06.2018 13:00 UhrSonderbeilage von ExiljournalistenErzählen und zuhören

    Heimat ist ein Ort von Geschichten: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zur "Heimaten"-Beilage des Tagesspiegels. Von Frank-Walter Steinmeier mehr

    "Heimat" gibt es für viele auch im Plural: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.
  • 29.05.2018 21:16 UhrDiwan am 16. Juni 2018Mit Texten und Videos Heimat schaffen

    Wo fühle ich mich zu Hause - und warum? Exiljournalisten und Youtuber aus Syrien, Afghanistan, Iran gestalten eine Tagesspiegel-Beilage zum Thema "Heimaten" und feiern am 16. Juni mit Lesern und ihren Familien. Von Dorothee Nolte mehr

    Wo man Geige spielt, da lass dich nieder. Der Verein „Mitmachmusik“ ermöglicht es geflüchteten Kindern, mit professionellen Musikern Instrumente zu erlernen und im Ensemble zu spielen. Sie üben in verschiedenen Flüchtlingsunterkünften in Berlin und Potsdam – und treten beim Tagesspiegel-Heimaten-Fest am 16. Juni auf. „Mitmachmusik“ sucht noch Spender und Musikpaten.
  • 11.09.2017 16:51 UhrSonderbeilage zur WahlJetzt schreiben wir über Freiheit

    Aus Anlass der Bundestagswahl berichten Exiljournalisten über Demokratie und Selbstbestimmung - in ihren Heimatländern und in Deutschland Von Dorothee Nolte mehr

    Freiheit, Unfreiheit und Entwurzelung - davon erzählen die Illustrationen, die Hamid Sulaiman extra für die Beilage gezeichnet hat.
  • 25.09.2017 17:05 UhrLaunch Party zur SonderbeilageWir wählen die Freiheit

    Was bedeutet Freiheit für jeden Einzelnen? Darum geht es in der Beilage "Wir wählen die Freiheit", die zwei Wochen vor der Bundestagswahl im Tagesspiegel erschien. Und darum ging es auch bei der Launch Party am Abend vor dem Erscheinen der Beilage. mehr

    "Wir wählen die Freiheit": Diese Beilage des Tagesspiegels über Demokratie und Selbstbestimmung wurde von Exiljournalisten aus Syrien, Afghanistan, dem Iran, der Türkei und Aserbaidschan geschrieben. Bei der Launch Party am 7. September 2017 im Tagesspiegel-Haus freuten sich nicht nur Autoren wie Mustafa Aldabbas ...
  • 20.09.2017 18:10 UhrTürkischer Journalist Can Dündar "Müssen auch hier aufpassen, worüber wir schreiben"

    Can Dündar sagt: Exiljournalisten leben auch in Deutschland in Gefahr. Der ehemalige Chefredakteur der türkischen Zeitung Cumhuriyet ist einer der Autoren der kürzlich erschienenen Tagesspiegelbeilage "Wir wählen Freiheit". Von Jana Demnitz mehr

    Can Dündar, langjähriger Chefredakteur der türkischen Zeitung "Cumhuriyet"
  • 14.10.2016 22:19 UhrBildergalerie #JetztschreibenWirDas sind unsere Autoren

    Über Geflüchtete wird viel berichtet. Diese Journalisten haben den Spieß umgekehrt und im Tagesspiegel über Themen geschrieben, die sie bewegen. mehr

    Über Flüchtlinge wird viel berichtet, sie selbst kommen aber deutlich weniger zu Wort. Der Tagesspiegel hat diese Perspektive für einen Tag umgekehrt. Die Zeitung, die am Samstag den 15. Oktober erscheint, ist maßgeblich von geflüchteten Journalisten gestaltet worden. Hier ein Gruppenbild der Exil-Journalisten im Newsroom des Tagesspiegels.
  • 06.07.2018 16:25 Uhr"Jetzt schreiben wir" - Tarek Khello

    Tarek Khello ist Journalist und kommt aus Syrien. Sein Text erscheint im Rahmen der Tagesspiegel-Ausgabe vom 15. Oktober 2016. mehr

    "Jetzt schreiben wir" - Tarek Khello
  • 28.06.2018 13:55 UhrJournalisten im Exil: Hend Taher

    Die Ägypterin Hend Taher hat an dem Projekt "Heimaten" mitgewirkt. Hier erzählt sie, was ihr "Heimat" bedeutet. mehr

    Journalisten im Exil: Hend Taher
  • 28.06.2018 12:53 UhrJournalisten im Exil: Hend Taher

    Die Ägypterin Hend Taher hat an dem Projekt "Heimaten" mitgewirkt. Hier erzählt sie, was ihr "Heimat" bedeutet. mehr

    Journalisten im Exil: Hend Taher
  • 28.06.2018 12:29 UhrJournalisten im Exil: Rasha Al-Khadra

    Die Syrerin Rasha Al-Khadra hat an dem Projekt "Heimaten" mitgewirkt. Hier erzählt sie, was ihr "Heimat" bedeutet. mehr

    Journalisten im Exil: Rasha Al-Khadra
  • 20.06.2018 18:36 UhrJournalisten im Exil: Mazen Abo-Ismael

    Der Syrer Mazen Abo-Ismael hat an dem Projekt "Heimaten" mitgewirkt. Hier erzählt er, was ihm "Heimat" bedeutet. mehr

    Journalisten im Exil: Mazen Abo-Ismael
  • 20.06.2018 18:34 UhrJournalisten im Exil: Hareth Almukdad

    Der Syrer Hareth Almukdad hat an dem Projekt "Heimaten" mitgewirkt. Hier erzählt er, was ihm "Heimat" bedeutet. mehr

    Journalisten im Exil: Hareth Almukdad
  • 16.06.2018 12:18 UhrHeimaten-Beilage„Ich bin schon ein Berliner“

    Der eine floh 1945 vor den Russen, die anderen vor dem Krieg in Syrien oder vor der Enge Ägyptens. Ein Gespräch zwischen einem deutschen Vertriebenen und Exiljournalisten über alte und neue Heimaten. Von Dorothee Nolte mehr

    Alte und neue Heimaten. Mazen Abo-Ismail, Hubert Zimmermann, Hend Taher, Zoya Mahfoud (von links nach rechts).
  • 21.02.2018 11:53 UhrDIWAN am 26. Februar im Tagesspiegel-HausDeutschland, seltsames Land

    Was bedeutet "Heimat" für Deutsche und Geflüchtete? Darüber diskutieren im Diwan die Chefredakteurin von "Abwab", Souad Abbas, und Bernd Ulrich, Buchautor und stellvertretender Chefredakteur der ZEIT. Von Dorothee Nolte mehr

    „Heimat“ nicht der AfD überlassen: Souad Abbas ist Chefredakteurin der Zeitung „Abwab“.
  • 21.11.2017 16:24 UhrEuropean Newspaper Award 2017Drei Auszeichnungen für den Tagesspiegel beim 19. European Newspaper Award

    Der Tagesspiegel ist beim 19. European Newspaper Award, dem größten europäischen Zeitungswettbewerb für Konzeption und Design, ausgezeichnet worden. 185 Zeitungen aus 27 Ländern haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. mehr

    Drei Auszeichnungen für den Tagesspiegel beim 19. European Newspaper Award

Was bedeutet Freiheit?

Zwölf Exiljournalisten haben dem Tagesspiegel, der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Robert Bosch Stiftung verraten, was Freiheit und Demokratie für sie bedeutet.

Sehen Sie hier die Bilder und Statements.

Zur Bildergalerie
Lebensgefahr: In oftmals viel zu kleinen und überfüllten Booten machen sich die Flüchtlinge übers Mittelmeer auf den Weg nach Europa.

Flüchtlinge aus Kriegs- und Armutsgebieten suchen in Europa Schutz, viele verlieren auf der Flucht ihr Leben. Wer in Europa ankommt, dem wird nur selten Asyl gewährt. Wie wird die europäische Flüchtlingspolitik in Zukunft mit diesen Problemen umgehen?

Aktuelle Artikel und Beiträge zum Thema gibt es auf unserer Themenseite. 

Zur Themenseite
Ein Schüler schreibt das Wort Integration an die Tafel.

Deutschland steht als Einwanderungsland vor der Herausforderung, die Potenziale einer sich stetig pluralisierenden Gesellschaft voll und ganz auszunutzen.

Lesen Sie auf unserer Themenseite aktuelle Artikel und Beiträge.

Zur Themenseite